Mahnwachen werden fortgesetzt

Mosbach. (cd) Die Mosbacher Montags-Mahnwachen in Gedenken an die Opfer des Super-GAU in Japan werden zunächst bis Pfingstmontag und damit bis zum Ende des dreimonatigen Moratoriums der Bundesregierung fortgesetzt.

Damit wird, wie in vielen anderen Orten auch, der Protest gegen die weitere Nutzung der Atomenergie und der Einsatz für eine baldige Energiewende verstärkt und bekräftigt. Als Reaktion auf den GAU von Fukushima gab Bundeskanzlerin Angela Merkel die Abschaltung jener deutscher Kernkraftwerke bekannt, deren Laufzeiten nach dem „Energie-Konsens“ der rot-grünen Bundesregierung abgelaufen wären und die nur wegen der Laufzeitverlängerung am Netz geblieben sind.

Neuerdings tagt dazu auch die von schwarz-geld einberufene „Ethik-Kommission“. Bündnis 90/Die Grünen, die SPD, die ev. Kirche, die Arbeiterwohlfahrt und das Aktionsbündnis Atommüll-Obrigheim rufen weiterhin dazu auf, an der Mahnwache auf dem Kirchplatz von 18 bis 18.30 Uhr teilzunehmen.

Wer den Menschen in Japan helfen will, kann dies über die von NOKZEIT unterstützte Hilfsaktion „Gambare Nippon!“ tun.

Infos im Internet:
www.ausgestrahlt.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: