Polizeihunde hervorragend ausgebildet

Neckar-Odenwald-Kreis. (pol) Mit den Prädikaten „sehr gut und gut“ wurden die fünf Polizeihundeführer der Polizeidirektion Mosbach mit ihren Polizeihunden bei der dieser Tage durchgeführten Praxisprüfung vom Prüfer der Polizeihundeschule des Regierungspräsidiums Karlsruhe bewertet. Jährlich müssen sich die Beamten und ihre vierbeinigen Kollegen dieser Prüfung unterziehen um ihr Können und  ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Der erste Teil der Prüfung fand in einem leerstehenden Altenheim des DRK Mosbach in Schefflenz statt. Hier mussten die Polizeihundeführer mit ihren Diensthunden einen versteckten „Täter“ aufspüren und festnehmen. Außerdem galt es den Überfall eines zweiten „Täters“ durch den Hund selbständig abzuwehren. Beim zweiten Teil der Prüfung befand sich der Hundeführer mit seinem Hund auf Streife. Hierbei wurde ein flüchtiger „Täter“ festgestellt. Der Polizeihund musste den „Täter“ nach Androhung verfolgen, wobei er erst ein Hindernis überwinden musste. Nachdem der Hund den „Täter“ eingeholt hatte galt es für den Hund diesen bis zum Eintreffen seines Führers festhalten. Im Anschluss daran wurde der „Täter“ festgenommen und abtransportiert.  

Am Ende der Prüfung bescheinigte der Prüfer, Erster Polizeihauptkommissar Hagen, von der Polizeihundeschule Karlsruhe, den fünf Polizeihundeführern durch die Prädikate „sehr gut und gut“ einen hervorragenden Ausbildungsstand.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: