Zwischen „Goldfisch und „Kormoran“

Eisenbahnwanderung und neue Gedenktafel KZ Asbach

Asbach. (dr) Am Nachmittag des 08. Mai 2011 lädt der Verein KZ-Gedenkstätte zu einer Wanderung ein, die für Eisenbahnfreunde und historisch Interessierte gleichermaßen interessant ist. Sie folgt nämlich, soweit das möglich ist, der alten Trasse der Badischen Odenwaldbahn. Diese im Jahr 1862 erbaute Bahnlinie, die von Heidelberg über Meckesheim und Aglasterhausen nach Mosbach führte, stellte 1944/45 für den KZ-Komplex rund um die Rüstungsfabrik „Goldfisch“ in Obrigheim die wichtigste Verbindungs- und Erschließungsstrecke dar.

Das kleine KZ-Außenlager Asbach wurde im September 1944 in der Nähe des West-Ausgangs des Mörtelsteiner Tunnels errichtet. Das Lager war ursprünglich für 1500 Zwangsarbeiter vorgesehen und wurde von KZ-Häftlingen erbaut. Im Sommer 1944 war geplant, im Mörtelsteiner Tunnel die Daimler-Benz-Zulieferfirma Frankl und Kirchner bombensicher unterzubringen – unter dem Decknamen „Kormoran“. Letztlich wurde dieses Projekt aber nicht realisiert.

Am Ort des Lagers Asbach wurde bereits 1985 von einer Projektgruppe der Gewerbeschule Mosbach eine Gedenktafel errichtet, übrigens genau am 8. Mai. Nach 26 Jahren ist sie nunmehr erneuert und mit den Mitteln des Computerzeitalters grafisch gestaltet worden. Die Wanderung bietet Gelegenheit, die neue Tafel kennen zu lernen und einige von Schülern kürzlich freigelegte Fundamente im Wald zu entdecken.

Die Wanderung beginnt um 14 Uhr am Rathaus Obrigheim und führt zunächst zum Tanzplatz. Danach wechseln die Teilnehmer auf die Eisenbahntrasse und wandern durch den Erlesraintunnel bis nach Mörtelstein. Anschließend ist ein Blick in den – heute vergitterten – Mörtelsteiner Tunnel möglich; dann geht es „außen herum“ zum Lager Asbach. Die Rückkehr auf kürzerem Weg ist für 18 Uhr vorgesehen.

Die Leitung hat Dorothee Roos. Da die Strecke sich teilweise etwas unwegsam zeigt, ist gutes Schuhwerk unbedingt erforderlich – eine Anmeldung hingegen nicht. Bei starkem Regen fällt die Wanderung aus. Infos hierzu bis Sonntag, 13:00 Uhr unter 06261-4963.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: