SCO schlägt den SV Wagenschwend

SC Oberschefflenz – SV Wagenschwend 2:0

Oberschefflenz. (sco)  Nach den zuletzt eher weniger beeindruckenden Begegnungen des SC Fortuna Oberschefflenz gelang nun wieder ein Sieg.

Der Beginn des Heimspiels gegen den SV Wagenschwend war jedoch durchwachsen. Das Team des SVW kam erstmals in der 3. Spielminute vor das Tor des SCO. Nachdem die Wagenschwender über die rechte Flügelseite kamen, konnten sie einen guten Pass in den 16-Meterraum spielen, welcher jedoch vom Gästestürmer nicht verwertet wurde. Kurz danach bekam der SCO Platz in der Offensive. Michael Gimber kam zum Torabschluss, nachdem er zuvor von Nandino Scialpi angespielt worden war. Der Torschuss war aber zu harmlos, sodass der Keeper keine Probleme hatte den Schuss sicher aufzunehmen. Dies waren auch schon die einzigen Tormöglichkeiten in der Anfangsphase.
Erst in der 37. Spielminute kam die Fortuna wieder gefährlich vor das Gästetor. Verursacht wurde die Möglichkeit durch Mithilfe der Gästedefensive. Nach einem langen Pass in Richtung des Tors der Wagenschwender versuchte sich ein Defensivakteur der Gäste mit einem Kopfballrückpass zum Keeper. Dieser war davon jedoch überrascht, sodass der Ball über den Gästetorhüter hinweg flog. Das Tor wurde von einem weiteren Abwehrspielers in letzter Sekunde verhindert. Nur drei Minuten später verschaffte sich SCO-Kapitän Konstantin Frey im Mittelfeld Platz und zog auf die linke Seite. Dort kam er zum Torabschluss, scheiterte aber an einem Gegenspieler, der auf der Torlinie klärte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, in der 45. Spielminute, erlöste Giuliano Scialpi die SCO-Fans. Durch eine ‚Scialpi-Kombination’ erzielte er die 1:0-Führung. Nachdem er von seinem Bruder Nandino Scialpi angespielt wurde, scheiterte er zunächst am Gästekeeper, konnte den Nachschuss aber verwerten. Alles in allem war es trotz einiger guten Torchancen ein eher mäßiges Spiel in der 1. Halbzeit. Der SCO war trotz einiger Unsicherheiten die leicht dominierende Mannschaft.

Nach dem Seitenwechsel konnte SCO Schlussmann Christian Teicht seine ganze Klasse unter Beweis stellen. Mit einer Glanzparade konnte er den Ausgleichstreffer, den der SVW per Distanzschuss erzielen wollte, erstklassig verhindern. Kamil Przybylek kam kurz darauf in nur zwei Minuten ebenfalls durch Weitschüsse zu zwei guten Tormöglichkeiten. Der Torwart der Gäste war bei diesen immer zur Stelle und klärte souverän. In der 66. Spielminute hatten die ‚jungen Wilden’ aus Oberschefflenz die wohl beste Chance des Spiels. Nachdem Kamil Przybylek im 5-Meterraum den Ball nochmals zum eingewechselten Mitspieler Fabian Gruber passte, schoss dieser den Ball in Rückenlage übers Tor.
Die Entscheidung erzielte der SV Wagenschwend in diesem Spiel selbst. Nachdem Konstantin Frey den gegnerischen Keeper mit einen strammen Schuss geprüft hatte, wehrte dieser direkt auf den Mitspieler ab, von dessen Körper der Ball ins eigene Tor kullerte.
Daraufhin passierte nicht mehr viel, sodass es beim letztendlich verdienten 2:0-Heimerfolg blieb.
 

Mannschaftsaufstellung SCO:
Teicht – Kunzmann, Feil, Klingmann – N. Scialpi, Alkin (89. / C. Bakan), G. Scialpi , Frey, Gimber – Brem (64. / Gruber), Przybylek

Infos / Bilder / Videos im Internet:
http://scoberschefflenz-fanclub.jimdo.com/mannschaften/i-mannschaft/sv-wagenschwend-rr/
www.facebook.com/SCOberschefflenz

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: