„FC Waldbrunn“ soll stärker werden

Positives Fazit der Spielgemeinschaft

Waldbrunn. (sd) Am vergangenen Freitag fand im Sportheim des TSV Strümpfelbrunn die erste Mitgliederversammlung des Freundeskreises der „Spielgemeinschaft
TSV Strümpfelbrunn & VfR Waldkatzenbach“ statt. Die Begrüßung der Mitglieder sowie die Leitung der Veranstaltung lagen in den Händen des Sprechers des Freundeskreises Paul Scholl.

Es schloss sich ein Rechenschaftsbericht von Thomas Frank an. Dieser berichtet auch über den aktuellen Stand der Planungen für die neue Saison. Die personellen Planungen sind weitgehend abgeschlossen und es wird erwartet, dass eine weitere Steigerung der Spielstärke unserer beiden Mannschaften möglich ist. Besonders auch die Zugänge der spielstarken seitherigen A-Jugend-Spieler geben zu diesen Erwartungen Anlass.

Danach referierte Reiner Springer über Aufgaben und Ziele des Freundeskreises.
Mit Beginn der Saison 2010/2011 wurde auf Beschluss der Vorstandschaften des TSV Strümpfelbrunn und des VfR Walkatzenbach eine Spielgemeinschaft gegründet (wir berichteten). Von Beginn an ist diese Entscheidung bei den Vereinsanhängern auf große Zustimmung gestoßen. Der derzeitige Tabellenstand sowie die deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen sind Beleg für die ersten Erfolge dieser Spielgemeinschaft.

Ein mittelfristiges Ziel soll aber die Bündelung eines gemeinsamen Fußballs möglicherweise als FC Waldbrunn sein. Eine Entwicklung, die in den Jugendmannschaften bereits erfolgreich umgesetzt wird. Es wird attraktiver und erfolgreicher Fußball im Hohen Odenwald angestrebt. Damit sollen auch verbesserte Perspektiven für unsere Jugendmannschaften geboten werden.

Diese Entscheidung zur Spielgemeinschaft und die angestrebte weitere Entwicklung waren Anregung einen Freundeskreis zu gründen. Um die angestrebten Ziele zu erreichen, soll der Freundeskreis die Spielgemeinschaft auf diesem Weg begleiten, sowie ideell und materiell unterstützen.

Die anschließenden fruchtbaren Diskussionen zeigten das rege Interesse der Mitglieder an der Spielgemeinschaft. Allgemeiner Tenor war der deutliche Auftrag an die Sprecher sowie auch an alle Mitglieder diesen Freundeskreis bei der Bevölkerung und auch in der näheren Umgebung weiter bekannt zu machen. Der derzeit etwa 50 Mitglieder zählende Freundeskreis soll offen sein für weitere Gleichgesinnte aber auch für Gewerbetreibende die mit ihrer Mitgliedschaft die Bemühungen das Freundeskreises unterstützen.
Auch die Nutzung moderner Informationstechnologien soll zur weiteren Werbung für den Freundeskreis geprüft werden.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war ein Wechsel im Sprecherkreis. Dieser wurde nötig, da Reiner Springer als Gründungsmitglied des Freundeskreises in die Vereinsführung des VfR Waldkatzenbach zurückkehrte und daher auf sein Amt als Sprecher im Freundeskreis verzichtet. Hier wurde der langjährige ehemalige Vorsitzende des VfR Waldkatzenbach, Jürgen Schölch in den Sprecherkreis berufen.

Damit setzt sich der Sprecherkreis wie folgt zusammen: Thomas Frank, Strümpfelbrunn; Harald Hertner, Waldkatzenbach; Ludwig Münch, Waldkatzenbach; Jürgen Schölch, Waldkatzenbach; Paul Scholl, Strümpfelbrunn.
Die Sprecher können bei Interesse einer Mitgliedschaft oder bei dem Wunsch nach weiteren Auskünften zum Freundeskreis kontaktiert werden.

Mit einem gemeinsamen Essen endete die harmonisch verlaufene erste Mitgliederversammlung des Freundeskreises.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: