Polizeieinsatz nach Realschulprüfung

Trinkgelage und Verunreinigung – Platzverweise für 150 Jugendliche

Neckarelz. (pol) Ein jähes Ende bereitete die Polizei am Dienstagnachmittag einem Treffen von etwa 150 Schülerinnen und Schüler der Realschule Obrigheim und der Pestalozzi-Realschule sowie teils anderer Schulen im Bereich des Neckarvorlandes. Vermutlich um die überstandene Matheprüfung zu feiern, hatten sich die Jugendlichen zusammengefunden und sprachen dabei reichlich alkoholischen Getränken jeglicher Art zu, was letztlich zu einem Polizeieinsatz führte. Kurzerhand wurde von der Stadt Mosbach ein Platzverweis für die zum Teil stark alkoholisierten Jugendlichen erteilt, die zudem die Örtlichkeit stark verunreinigt hatten. Zwei der Jugendlichen mussten sogar wegen des Verdachts auf eine Alkoholvergiftung mit dem DRK ins Krankenhaus gebracht werden. Mit mehreren Streifenwagen waren die Beamten des Polizeireviers Mosbach im Einsatz um den Platzverweis durchzusetzen und das Treffen aufzulösen. Einige der Jugendlichen machten sich dann schließlich unter Polizeiaufsicht daran, den an der Örtlichkeit hinterlassenen Unrat zu beseitigen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

  1. Oh man war das eine scheiße^^
    2 Leute werden mit dem Krankenwagen abgeholt und schon steht die halbe Polizei von Mosbach da 😀
    nicht mal seinen Abschluss kann man mehr feiern ohne das irgendwelche Leute sich zusaufen bis zur alkoholvergiftung -.-„

  2. was müsst ihr euch auch immer so zusaufen, dafür gibts doch abschlusspartys. und dann auch noch am neckar….wie gammlig

Kommentare sind deaktiviert.