Mit beherztem Antritt erfolgreich

2. Lauf zum Schwarzwälder Täler-Cups in Wittnau

Mit einer Tempoverschärfung distanziert Alessandro Sepp die Konkurrenz. (Foto: privat)

Waldbrunn. (ts) Sonne pur und Temperaturen jenseits der 30 Grad heizten den Fahrern beim zweiten Lauf des Schwarzwälder Täler-Cups im Kessel von Wittnau richtig ein.
In der Juniorenklasse „U19 mit Lizenz“ musste das Feld, dem auch Winterhauchbiker Alessandro Sepp (Team Easton Rocketes/Gelita- Fuji Bikes) angehörte, mussten die Nachwuchsfahrer am Starthang, der in der prallen Sonne lag, eine Anstieg mit 22% Steigung überwinden.

Dabei hatte der Waldbrunner Mountainbiker gleich eine Schrecksekunde zu überstehen,
wurde er im Positionskampf eingeklemmt, was zu einem ungewollten Gerangel mit zwei anderen Fahrern führte. Alle drei Sportler überstanden die Situation und konnten ohne Schaden ins Rennen gehen.

Der 2,6 km lange Rundkurs mit 150 Höhenmetern stellte fahrtechnisch keine besonderen Anforderungen, weshalb sich ein sehr hohe Renntempo entwickelte. Nach der ersten Zieldurchfahrt lag der Biker vom VfR Waldkatzenbach in einer Fünfergruppe auf dem neunten Rang. In der zweiten Runde erhöhte er an der steilsten Passage das Tempo und überholte zwei Konkurrenten. Gemeinsam mit Johannes Selz vom RSV Ebringen distanzierte Alessandro Sepp die restlichen Fahrer der ursprünglichen Gruppe. Im folgenden Rennverlauf lieferten sich dann beide Athleten einen harten Zweikampf.

In der letzten Runde verschärfte Sepp mit einem beherzten Antritt das Tempo, ließ seinen Gegner hinter sich und fuhr als Siebter über die Ziellinie.

Mit seiner Platzierung war der Biker vom Katzenbuckel zufrieden, zeigte sich doch daran seine aufsteigende Form. Die es nun bis zum nächsten Rennen zu steigern gilt. Am kommenden rennfreien Wochenende soll daher ein Bergtraining am Kaiserstuhl absolviert werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: