Waldbrunner Schlemmertipps – Haflinger-Dessert

Gasthaus Engel in Mülben

Als Aperitif steht der „Blonde Engel“ auf der Karte, der unter anderem Kumys enthält. (Foto: Hofherr)

Mülben. Anlässlich der Stutenmilchwochen, die vom 07.- 22. Mai zum zweiten Mal stattfinden, stellen wir ab sofort in loser Folge die Waldbrunner Schlemmertipps vor.

Den Anfang macht heute der Gasthof Engel in Mülben, wo drei Leckereien mit und aus Stutenmilch des Kurgestüts Hoher Odenwald auf der Speise- und Getränkekarte stehen.

Um den Appetit anzuregen, empfehlen Heike und Daniel Schäfer den Aperitif „Blonder Engel“. Hier wird Kumys,  die vergorene, leicht alkoholhaltige Stutenmilch mit naturtrübem Apfelsaft gemischt und mit einem Schuss Holunderblütensirup verfeinert.

Als Vorspeise bietet sich derzeit eine Spargelcremesuppe an. Aber wer es gerne deftiger mag, kann sich die Odenwälder Grünkernsuppe mit Markklößchen servieren lassen. Auch beim Hauptgang stehen badische Spargel in allen Variationen derzeit natürlich ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Im Engel gibt es das Stangengemüse sowohl klassisch mit Kräuterpfannkuchen und mit Kartoffeln, Schinken und Käse überbacken, aber auch mit Schweineschnitzel oder Putensteak. Auch an Vegetarier wurde beim Zusammenstellen der Gerichte gedacht. Grüne Tagliatelle mit Spargelragout, frischen Champignons und Tomatenwürfel sind hier der richtige Gaumenschmaus.

wpid-4468StutenEngel-2011-05-13-23-32.jpg
Der „Haflinger“ und die Stutenmilch-Bananen-Mango-Kaltschale. (Foto: Hofherr)

Wer das sogenannte „Königliche Gemüse“ nicht mag, kann findet auf der regulären Speisekarte sicher das richtige für jeden Geschmack und Hunger. Besonders empfohlen sei hier das Mülbener Pfeffermühlen-Steak. Natürlich bietet Küchenchef Daniel Schäfer auch andere gutbürgerliche und regionale Gerichte an.

Mit Stutenmilch wurde das Menü eröffnet, mit Stutenmilch wird es auch beendet. Aus Stutenfrischmilch, die bewusst nicht erhitzt wird, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren, haben die Schäfers die „Kalte Suppe“ – eine Stutenmilch-Bananen-Mango-Kaltschale mit frischen Erdbeerwürfel im Angebot.

„Haflinger“, ein besonderes Dessert, lässt den Geschmack der Stutenmilch richtig zur Geltung kommen. Es brauchte viele Versuche, bis die Süßspeise gelungen sei, berichtet Heike Schäfer, weshalb sie das Rezept auch nicht verraten will
Luftige Stutenmilch und Hafercreme, die als besonderes Highlight einen Karamellkekskern enthält und Erdbeerpüree, das dem ganzen eine fruchtig-frische Note verleiht, ist denn auch ein fantastisches Geschmackserlebnis, das man sich im Rahmen der Waldbrunner Stutenmilchwochen nicht entgehen lassen sollte.

wpid-468DanielSchaefer-2011-05-13-23-32.jpg
Daniel Schäfer bereitet die „Kalte Suppe“, die frischen Stutenmilch enthält. Das hat der Küchenchef für unsere Leser verraten. (Foto: Hofherr)


Rezept – Kalte Suppe:

Das Rezept für die Kaltschale haben Heike und Daniel Schäfer allerdings verraten. 150 ml frische Stutenmilch, eine halbe Banane und zwei Esslöffel Mangomark werden püriert. Anschließend wird eine große Erdbeere fein gewürfelt als Einlage darunter gehoben und das ganze mit Pfefferminzblättern garniert.

Infos im Internet:
www.gasthausengel.de
www.stutenmilchwochen.de
www.kurgestuet.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: