Spielbetrieb mit Höhen und Tiefen

Zweite Mannschaft als Sorgenkind

von Liane Merkle

Donebach. Mit einem eindringlichen Appell an alle Mitglieder, sich auch künftig im Ehrenamt für die Belange des Vereins einzusetzen und damit die Interessengemeinschaft zu stärken, eröffnete 1. Vorsitzender Norbert Schnetz die Jahreshauptversammlung des FC Donebach.

Den hohen Stellenwert des Traditionsvereins unterstrich die Anzahl der Mitglieder und Gäste, darunter Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann, Manfred Ihle als Vertreter des Badischen Sportbundes, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Franz Brenneis, Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder.
Ihnen und allen Funktionsträgern und Helfern galt der Dank des Vorsitzenden für die stete Unterstützung bei den verschiedensten Anlässen und Veranstaltungen.

Im sportlichen Bereich müsse man in dieser Saison leider die Landesliga verlassen aber aufgrund der Tatsache, dass man auf eine sehr gute Nachwuchsarbeit stolz sein könne und über eine junge Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von 22 Jahren verfüge, könne der Verein mit Zuversicht in die Zukunft blicken.
Etwas Sorgen bereite die zweite Mannschaft hinsichtlich der Trainingsbeteiligung, die A-Jugend könne dagegen die Landesliga halten aber weiterhin würden dringend Mitglieder gesucht, die sich zum Schiedsrichter ausbilden wollen.

Der Mitgliederstand des FCD betrage aktuell 369, berichtete Schriftführerin Vera Damm. Als besondere Aktivitäten resümierte sie das AH-Fest, die Rundenabschlussfeier, das Sportfest mit Beachparty, den Tagesausflug nach Frankfurt und die Busfahrt zur Michaelismesse. Ein reges Vereinsleben dokumentierten auch das Oktoberfest, die Kerwe mit „Wetten dass“, die Fastnachtsausgrabung, die Kässles-Leerung, ein Werbeabend sowie die Nikolaus- und Weihnachtsfeier. Abgerundet wurden die Veranstaltungen durch ein Schlachtfest, Après-Ski-Party, die Prunksitzung der Dumbocher Turmspatzen und das traditionelle Eierpicken.

Über einen mit Höhen und Tiefen behafteten Spielbetrieb berichteten anschließend für die beiden Herrenmannschaften Dieter Dietrich, Jochen Walz für die Bambinis, F- und E-Jugend, Andrè Hört für die B-, C- und D-Jugend sowie Günter Schüßler für die A-Jugend.

Die Vielfältigkeit eines lebendigen Sportvereins wurde auch dokumentiert durch die Berichte von Erich Hört für die AH-Mannschaft mit sportlichen und kameradschaftlichen Veranstaltungen, Sabine Schenkel für die Gymnastikgruppe mit ihren 23 Mitgliedern und Monika Tarento für die Freizeitsportgruppe mit Pilates, rhythmische Gymnastik, Rücken- und Krafttraining und deren 17 Mitgliedern.

Nachdem Kassier Benno Hofmann über eine zufriedenstellende Kassenlage berichtet hatte und durch die Kassenprüfer Siegfried Heilmann und Norbert Stoll keinerlei Beanstandungen zu vermelden waren, erteilten die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Nachdem Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann über die Gewaltprävention des BFV, Ehrungsänderungen und die anstehende Frauen-Weltmeisterschaft in Sinsheim referiert hatte, standen Ehrungen auf Vereins- und Verbandsebene an.
wpid-468-Verband-Spielbetrieb-mit-Hoehen-und-Tiefen-2011-05-14-23-54.jpg
Vom Fußballverband geehrte Mitglieder. (Foto: Liane Merkle)

Aus den Händen von Norbert Schnetz, Klaus Zimmermann und Manfred Jehle konnten Dieter Dietrich und Martin Fertig für 30 Jahre (Spielerehrung in Gold) sowie Dieter Blumenschein und Harald Hofmann für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft (Verbandsehrung in Silber) mit Ehrenurkunden- und Nadeln sowie Präsenten ausgezeichnet werden. Die Silberne Ehrennadel des Badischen Sportbundes erhielt Kurt Schölch und mit der Goldenen Ehrennadel wurde Norbert Schnetz ausgezeichnet.

Aufgrund ihrer langjährigen und außerordentlichen Verdienste um den Verein in den verschiedensten Funktionen wurden Klaus Schnörr und Gerhard Hofmann zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Durch den Verein selbst ausgezeichnet wurden Angelika Schüßler und Christian Fuhrig für 10jährige Mitgliedschaft, Michael Frank, Elmar Rögner, Silvia Rögner, Benno Hoffmann, Ralf Kästner, Sebastian Herkert, Ralf Fertig und Sabine Schenkel (20 Jahre Übungsleiterin Frauen-Gymnastik) für 20 Jahre Mitgliedschaft und Gudrun Nesnidal, Erich Streun, Eleonore Friedel und Elmar Friedel für 30-jährige Mitgliedschaft.
wpid-468-Verein-Spielbetrieb-mit-Hoehen-und-Tiefen-2011-05-14-23-54.jpg
Vom Verein geehrte Mitglieder. (Foto: Liane Merkle)

Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger bezeichnete den FCD als festen und anerkannten Bestandteil im Gemeindeleben und unter seiner Leitung brachten die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Norbert Schnetz, 2. Vorsitzender Kurt Schölch, Kassenwart Benno Hoffmann, Schriftführerin Vera Damm, Spielausschuss Erich Hört, Dieter Dietrich, Norbert Nesnidal, Hubert Halli und Christian Stromitzky, Andreas Rögner und Alexander Walz, Gesamtjugendleiter Manuel Frank, Andrè Hört und Günther Schüßler, Öffentlichkeitsarbeit Markus Schäfer und Marcel Nesnidal, Vereinskassiere Norbert Streun (Mörschenhardt), Johannes Walz (Donebach), Manuel Frank (Preunschen), Johannes Schnetz (Mudau-Ünglert), Platzordner Bernhard Kühner, Manfred Damm, Rainer Müller, Harald Hofmann, Edmund Götz, Platzwart Klaus Schnörr, Johannes Walz, Marina Schölch, Sebastian Schnetz, Platzkassier Harald Hofmann, Dieter Blumenschein, Erich Hört, Edmund Götz, Sebastian Repp, Gebhard Kühner, Fahnenträger Erich Hört, Jens Gehrig, Uwe Kühner, Hubert Halli, Revisoren Siegfried Heilmann und Norbert Streun, Festausschuss Melanie Stieber, Norbert Nesnidal, Dieter Rögner, Simone Schnetz, Alexander Walz, Andrè Hört, Margit Schölch, Johannes Schnetz, Siegfried Walz und Eleonore Schnetz.

Abschließend gab 1. Vorsitzender Norbert Schnetz als anstehende Termine bekannt: Sportfest vom 24. bis 27. Juni, Ausflug am 8./9. Juli, Oktoberfest am 22. Oktober und am 12. November Kerwe mit Fastnachtseröffnung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: