MdL Peter Hauk testet E-Roller

von Liane Merkle

Im Vordergrund der Oppositionsführer im Landtag MdL Peter Hauk erlebt das völlig neue Fahrgefühl.

Seckach. Sie hatten sichtbar Spaß, der Landtagsabgeordnete Peter Hauk und Firmenchef Rolf Hübner, als sie mit den nagelneuen HS-elektromobil-Rollern ebenso geräuschlos wie flott die Strecke zwischen Seckach und Adelsheim testeten. Und nicht nur Peter Hauk war begeistert von dem neuen Fahrgefühl, auch Bürgermeister Thomas Ludwig zeigte sich überzeugt vom Erfolg des neuen Hübner-Geschäftszweigs.

Schon die ersten Bemühungen um den Aufbau eines Händlernetzes brachten Aufträge. Der Berliner Händler ist überzeugt von mindestens 250 Bestellungen pro Jahr in seinem Gebiet. Innerhalb von zwei Jahren intensiver Arbeit ist es dem relativ kleinen Handwerksunternehmen von Rolf Hübner in Seckach gelungen, Reichweite und Endgeschwindigkeit der bisherigen E-Bikes bzw. E-Roller mehr als zu verdoppeln. Dabei wird die Endfertigung mit zugekauften Chassis in den Wunsch-Designs von HS-Elektromobil direkt im Seckacher Betrieb sein. Zwei Hebebühnen wurden extra für diesen Zweck installiert.

HS steht für Hübner Seckach und die Roller dieser Bauländer Firma sind zertifiziert gemäß den Richtlinien des Kraftfahrtbundesamtes und auf Straßentauglichkeit geprüft und abgenommen durch den TÜV SÜD. Mit Interesse, Fachwissen, Flexibilität und enormem Durchhaltevermögen haben Rolf und Marianne Hübner zusammen mit ihren Söhnen Alexander und Christoph HS-Elektromobil als Tochterfirma von Hübner Gebäudetechnik aufgebaut und nun neben dem Innoscooter und dem EnBW-E-Bike vier Eigenkreationen im Angebot.
Zum einen den HS Roller Fun Edition mit 38 AH, 60 V und Silikon Batterie für Fahranfänger, dann den HS Roller Retro Edition mit 40AH, 60V und Lithium Batterie und einem Äußeren, das an sentimentale italienische Kinofilme der Nachkriegszeit erinnert. Und schließlich den HS Roller Sport Edition und den HS Roller Komfort Edition (erinnert von hinten stark an eine Harley) als die beiden „Renner“ mit über 100 Kilometer Reichweite und rd. 100 oder mehr Stundenkilometern.
wpid-468MdL-Peter-Hauk-testet-E-Roller-2011-05-16-23-44.jpg
MdL Peter Hauk auf dem grünen Roller war nach der Probefahrt begeistert. Auch Bürgermeister Thomas Ludwig (re.) ist vom neuen Fortbewegungsmittel angetan. (Foto: Liane Merkle)
Sie sind davon überzeugt, dass sie Auslieferung der ersten Fahrzeuge Ende Juni erfolgen kann. Wie die Fachleute von HS-Mobile erläuterten, habe man es sich zur Aufgabe gemacht, umweltverträgliches Fahrerlebnis mit elektrisch angetriebenen Rollern zu entwickeln, die durch Design, kraftvolle und zuverlässige Hochleistungs-Elektromotoren, leistungsstarke Batterien und garantiert großer Sicherheit nicht nur Emotionen wecken, sondern vor allem für unseren ländlichen Raum sinnvoll einsetzbar sind. Das Ergebnis von zwei harten Jahren der Entwicklung ist 100 Prozent elektrisch, ökologisch, sportlich und nahezu wartungsfrei. Da bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen. Höchsten noch eine geeignete „Tankstelle“, wobei jede Schuko-Steckdose diesen Zweck erfüllen kann.
Dennoch bietet HS-Mobile eine per Fingerabdruck funktionierende „Zapfsäule“ im Außenbereich für seine Kundschaft an.

Peter Hauk ließ sich Entwicklung, Praxis, Herstellung, Vertriebsvorstellungen und Zukunftsvisionen „en detail“ erklären und schwärmte nach der Probefahrt begeistert.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: