Schützenschnur der Bundeswehr verliehen

Neckar-Odenwald-Kreis. (rt) Die Vorbereitung für das diesjährige Zusammentreffen der Reservisten der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald (RNO) mit ihren französischen Kameraden vom 2. Husarenregiment in Haguenau nutzte die Vorstandschaft, um verdiente Reservisten vor ‚angetretener Front’ zu ehren.

Für die Kreisvorstandschaft hatten die beiden stellvertretenden RNO-Kreisvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer (Binau) und Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler (Walldürn) vor den Vertretern der Reservisten-Kameradschaften (RK) die Aufgabe übernommen, mehrere Reservisten mit der „Schützenschnur der Bundeswehr“ in den drei Stufen gold-silber-bronze auszuzeichnen. Diese Ehrung der Bundeswehr wird durch besondere und wiederholte Leistungen im Schießen mit Handwaffen der Bundeswehr erworben.

Gemäß dem Reglement der Bundeswehr und der Reservisten der Deutaschen Bundeswehr werden solche Auszeichnungen im Rahmen von offiziellen Zusammenkünften der Reservisten in Uniform verliehen.

Mit entsprechenden Würdigungen verliehen OTL d.R. Gerd Teßmer und OFw d.R. Markus Gessler an HG d.R. Kay Blum von der RK Schwetzingen die Schützenschnur in Bronze, ebenso wie. HG d.R. Jochen Schreiner von der RK Kleiner Odenwald. Ebenfalls von der RK Kleiner Odenwald wurde HG d.R. Werner Braus mit der Schützenschnur in Silber ausgezeichnet.

Die Schützenschnur in Gold konnten SG d.R. Maik Dörsam (RK Kleiner Odenwald), G d.R. Stefan Bonn (RK Walldürn) und Uffz d.R. Hans-Georg Weeber von der RK Neckarzimmern entgegennehmen. Die Vorstandsmitglieder gratulierten den fünf erfolgreichen Schützen und dankten ihnen für ihr Engagement, das über die Mitarbeit innerhalb der eigenen Reservisten-Kameradschaft weit hinausgehe.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: