Polizeibericht vom 22.05.11

Gullydeckel aus Fahrbahn gehoben
Haßmersheim. In der Nacht zum Samstag hoben Unbekannte in der Ehrenmalstraße insgesamt 15 Gullydeckel aus der Einfassung und warfen sie in die nähere Umgebung. Für Verkehrsteilnehmer entstanden dadurch erhebliche Gefahrenstellen. Bei der Polizei wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr geführt. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann wird gebeten, sich unter Tel. Nr. 06261 8090 bei der Polizei zu melden.

Beim Wenden kollidiert
Aglasterhausen. Am Freitagmittag fuhr eine PKW-Fahrerin gegen 12:30 Uhr von Schwarzach in Richtung Aglasterhausen. An einer Feldwegeinmündung wollte sie wenden und übersah hierbei einen entgegenkommenden PKW. Bei der Kollision wurde der entgegenkommende PKW so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Drogen im Straßenverkehr
Adelsheim. Am Freitagabend wurde in der Oberen Straße ein 20-jähriger PKW-Fahrer durch eine Polizeistreife kontrolliert. Die Beamten fanden bei der Kontrolle Anhaltspunkte für eine aktuelle Drogenbeeinflussung, die durch einen Urintest bestätigt wurden. Den jungen Mann erwarten nun ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.

Zweimal Alkohol im Straßenverkehr
Mosbach. Am Samstagmorgen wurde um 04:00 Uhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer auf der Solbergallee kontrolliert. Er hatte eine AAK von über 0,5 Promille.
Um 04:15 Uhr geriet ein 35-jähriger mit seinem PKW Am Henschelberg in eine Polizeikontrolle. Auch er hatte weit über 0,5 Promille. Beide erwartet nun eine Fahrverbot und eine Geldbuße.

Unfallursache Aquaplaning
Eberstadt. Am Freitag fuhr ein 23-jähriger mit seinem PKW gegen 14:00 Uhr auf der L 582 von Buchen in Richtung Osterburken. Es ging gerade ein Wolkenbruch nieder. Zwischen den Abfahrten Eberstadt und Götzingen kam er wegen zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern. Er kam nach rechts ab und prallte gegen eine Kanalisierung. Im Anschluss schleuderte er quer über die Fahrbahn und landete in einem Straßengraben. Bei dem Unfall wurde die Ölwanne des Fahrzeuges abgerissen und das Motoröl lief ins Erdreich. Die Straßenmeisterei sowie das Wasserwirtschaftsamt waren zu Gefahrenabwehr im Einsatz. An dem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Motorradfahrer gestürzt
Hettingen. Am Samstag gegen 14.30 fuhr ein 54jähriger Motorradfahrer auf der L 518 von Walldürn in Richtung Hettingen. Im Bereich der Einmündung zur
K 3962 kam er aufgrund eines Fahrfehlers auf das unbefestigte Fahrbahnbankett und stürzte. Der Unfallfahrer verletzte sich dabei und musste anschließend mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Bienenstand in Brand geraten
Höpfingen. Die Unachtsamkeit eines Imkers aus Höpfingen führte am Samstag, gg. 17.00 Uhr dazu, dass ein Bienenstand im Bereich des Gewanns Adelsberg in Brand geriet. Durch das Feuer wurde außerdem ein daneben stehender Bauwagen in Mitleidenschaft gezogen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Höpfingen und Hardheim waren insgesamt mit 29 Mann im Einsatz. Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Auf Motorrad aufgefahren
Mudau. Am Samstag gegen 11.30 Uhr befuhr eine Gruppe Motorradfahrer die L 523 von Mudau kommend in Fahrtrichtung Buchen. Kurz vor der Einmündung auf die B 27 bremste ein 46-jähriger Motorradfahrer sein Fahrzeug verkehrsbedingt ab. Ein nachfolgender 55-jähriger Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr dem Vorausfahrenden direkt auf die Hinterseite seins Motorrades auf. Dabei stürzte einer der beiden Fahrer und musste anschließend mit Verdacht auf eine Beinfraktur ins Krankenhaus verbracht werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Einbruch in Apotheke
Mosbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten bislang unbekannte Täter in der Waldstadt an einem Gebäudekomplex in der Solbergallee in insgesamt 5 Geschäfte bzw. Wohnungen einzubrechen. An der dortigen Apotheke konnten sie sich schließlich Zugang verschaffen und entwendeten Bargeld in Höhe von 400 Euro. Zeugen die Hinweise zu dem Vorfall geben können werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter der Tel.: 06261/8090 in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: