Nachwuchsbiker beweist Kletterqualitäten

Alessandro Sepp (li.) beim 3. Lauf zum Schwarzwälder-Täler-Cup in Bühlertal. (Foto: T. Sepp)

Waldbrunn/Bühlertal. (ts) Ein Spektakel der ganz besonderen Art ist jedes Jahr das sogenannte „Up Hill“, ein Bergrennen des RSV Falkenfels Bühlertal im Schwarzwald. Wie immer gab es einen Massenstart aller Lizenzklassen mitten im Luftkurort Bühlertal.

Insgesamt waren es weit über 200 Teilnehmer, die sich bei hochsommerlichen Temperaturen ein spannendes Rennen am 11,7 Kilometer langen Anstieg hinauf auf den 1.008m hohen Mehliskopf lieferten.

Alessandro Sepp vom VfR Waldkatzenbach erwischte in dem riesigen Starterfeld eine gute Ausgangsposition in dem er sich den Windschatten des Feldes nutze, um die Konkurrenz zu überblicken. Bereits nach 500 Metern erwartete die Biker eine steile Rampe mit einer 20 prozentigen Steigung.
Alessandro Sepp bewies dabei einmal mehr Kletterqualitäten, hatte er sich das Rennen doch gut einteilte, sodass er nach acht Kilometern – auf dem siebten Platz liegend – noch Reserven hatte, um bei Hundsbach heinen Angriff auf die vor ihm liegenden Biker zu starten.

Die letzten beiden Kilometer vor dem Ziel fühlte sich der Odenwälder stark, sodass er das Tempo noch steigern konnte. Mit einem fulminanten Endspurt distanzierte Alessandro Sepp auf den letzten 100 Metern einen weiteren Konkurrenten, sodass er am Ende einen starken vierten Platz verbuchte. Auch in der Gesamtwertung des Cups liegt der Waldbrunner Sportler auf dem vierten Rang.

Nun heißt es regenerieren, um in zwei Wochen die Deutschen Meisterschaften in Albstadt in Angriff zu nehmen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: