75-er-Treffen der Seckacher Klassenkameraden

von Liane Merkle

Seckach. Zu etwas ganz Besonderem wurde das 75-er-Treffen der Seckacher Klassenkameraden, als sie zu Kaffee und Kuchen im örtlichen Gasthaus „Zum Grünen Baum“ ihre ehemalige Lehrerin Hannelore Schmitt in ihrer Mitte begrüßen konnten. Das heizte die Erinnerungen der Jahrgänge 1935/36 an die kurzweilige Schulzeit erst richtig an.

Da war das „Weißt Du noch?“ schon so einige Male zu hören. Getroffen hatten sich die ehemaligen Klassenkameradinnen und –kameraden auf Einladung von Horst Müller am Morgen auf dem Rathausplatz, wo er alle willkommen hieß, denen ein Kommen möglich gewesen ist. Schließlich nehme man das in diesem Alter – aus den unterschiedlichsten Gründen – nicht mehr für selbstverständlich.

Entsprechend ruhiger war auch der Tagesablauf. Da kein Gottesdienst stattfand, beteten die Klassenkameraden in der Seckacher Kirche zusammen für den erst kürzlich verstorbenen Schulfreund Alfred Götz bevor sie auf dem Grab der ehemaligen Mitschülerin Melita Geppert ein Blumengebinde niederlegten. Zum Mittagessen traf man sich dann im „Grünen Baum“, wo der gemütliche Teil des Treffens stattfand. Am späten Nachmittag erst verabschiedete man sich schweren Herzens voneinander mit dem Versprechen „in fünf Jahren sehen wir uns wieder“.

wpid-75-er-Treffen-der-Seckacher-Klassenkameraden-2011-05-29-21-16.jpg
Unser Foto zeigt die Jahrgänge 1935/36 vor der Seckacher Kirche. (Foto: Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: