SC Klinge Seckach – Vom Pech verfolgt

TB Neckarhausen – SC Klinge Seckach 4:0

von Leila Englert

Neckarhausen. Bestimmt nicht die schlechteste Leistung zeigten die Klinge-Damen am Sonntag beim Spitzenteam TB Neckarhausen, trotzdem stand am Ende 4:0-Niederlage.

Der Grund lag von einigen Fehlern in der Defensive abgesehen, wohl vor allem an der katastrophalen Chancenauswertung. Besonderer Pechvogel dieses Spiels war C. Sartorius, die gleich drei- oder viermal alleine vor der gegnerischen Torhüterin auftauchte und den Ball jedes Mal außerhalb des Tores platzierte.

Vorne vergaben die Bauländerinnen die tollsten Gelegenheiten, hinten standen sie öfter zu weit von den schnellen gegnerischen Stürmerinnen weg. Diese erwarteten den Ball in den sich ergebenden Lücken und ließen sich die Tore nicht mehr nehmen. Neckarhausen traf in der 5., der 33., der 50. und der 81. Minute.

Man könne im Fußball nicht immer alles auf das vorhandene Pech bzw. das fehlende Glück schieben, ein Mehr von Letzterem würde dem Selbstbewusstsein der Seckacherinnen aber ohne Frage gut tun, ist man sich bei den Oberliga-Kickerinnen aus der Region sicher.

Ein besonderes Dankeschön gebührte trotz der Niederlage den beiden Jugendspielerinnen C. Wessely und F. Krcmar, die sich toll in die Mannschaft eingliederten und hoffentlich bald ganz in der Ersten mitkicken können.

Aufstellung SC Klinge Seckach:
Wesselsky, Lohmann (76. Krcmar), Englert, Speicher, Kreß (54. Wessely), Manz (83. Leitner), Köhler, Trunk, Schöll, Sartorius, Mayer

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: