Gambare Nippon – Hilfe wird fortgesetzt

Susanne Nakjima informierte Spender

(Foto: privat)

Rosenberg. (pm) Auch wenn es ein überschaubares Publikum war, das Susanne Nakajimas Ausführungen über die Katastrophenhilfe-Tätigkeit ihres Mannes in Japan am vergangenen Sonntag lauschte – allzu viele Veranstaltungen fanden zeitgleich in der Umgebung statt – ein interessiertes und aufmerksames Publikum war es allemal.

Mit Bildern aus dem unzerstörten Japan sowie dazu stark kontrastierenden Aufnahmen aus den Städten, die von der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe am 11. März heimgesucht worden waren und wo ihr Mann Hilfe geleistet hatte, illustrierte Frau Nakajima, was mit dem Spendengeld, das reichlich in der Seelsorgeeinheit und weit darüber hinaus eingegangen war, bislang geschehen ist. Die Pfarrgemeinderätinnen und viele weitere Unterstützerinnen hatten Kuchen und Kaffee gespendet und die Tische hübsch gedeckt, gefaltete Kraniche aus buntem japanischem Origami-Papier hatte Frau Nakajima beigesteuert, die reißenden Absatz fanden.

Und obwohl das Ganze veranstaltet wurde, um sich bei den Spendern – kostenfrei – zu bedanken und diejenigen zu informieren, die nicht den Internet-Blog von Michael Daishiro Nakajima bzw. unsere Veröffentlichungen verfolgen konnten fanden sich in einem Spendenkästchen nachher weitere 250 Euro für die Japanhilfe.

An dieser Stelle sei nochmals allen Spendern, der gastgebenden evangelischen Gemeinde, aber auch allen Helferinnen und Helfern, die vor- und nachbereitet haben und allen Kuchenspenderinnen von ganzem Herzen Dank gesagt!

Die Japanhilfe wird fortgesetzt, auch wenn Michael Nakajima jetzt demnächst wieder zurückkehrt. Weiterhin ist das Spendenkonto geöffnet und geht das Geld nach Japan an die Partnergemeinde in Mobara, von wo das Geld an Betroffene weitergeleitet wird – u.a. an ein Heim für geistig Behinderte, das am Rande der Evakuierungszone um die havarierten Reaktoren in Minamisoma liegt, und in dem die Betreuer/innen derzeit weitestgehend
unentgeltlich arbeiten.

Konto der kath. Pfarrgemeinde Rosenberg: 16250, Volksbank Kirnau, BLZ 674 617 33, Verwendungszweck „Japanhilfe“ (Überweisungsträger liegen auf)

http://mdnakajima43.blogspot.com

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: