Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

Walldürn. Am Donnerstagmittag gegen 12:00 Uhr ereignete sich auf der B 47 zwischen Walldürn und Rippberg in Höhe des Bahnübergangs ein Verkehrsunfall, bei welchem vier Personen schwer verletzt wurden.

Eine 19-jährige Mitsubishifahrerin befuhr die B 47 von Walldürn kommend in Richtung Rippberg und kam in Höhe des Bahnübergangs in der dortigen Rechtskurve mit ihrem Fahrzeuggespann über die Fahrbahnmitte. Dort kollidierte ihr Anhänger mit einem entgegenkommenden Toyota. Dieser wurde durch die Aufprallwucht um die eigene Achse gedreht und stieß daraufhin frontal mit einem, hinter der Unfallverursacherin fahrenden Opel zusammen. Durch diese heftige Kollision wurde die Beifahrerin des Opels im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die FFW Walldürn mittels Rettungsschere befreit werden. Anschließend wurde die schwer verletzte Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Der Fahrer des Opels, sowie der Fahrer und die Beifahrerin des Toyotas, mussten ebenfalls stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die B 47 für fast zwei Stunden voll gesperrt. Nach Einschätzung der Polizei entstand bei diesem Verkehrsunfall ein Gesamtschaden von über 15.000 Euro.

Bitte Kommentare beachteten, da Bericht fehlerhaft.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Dieser Arkitel entspricht nicht ganz der Wahrheit.
    Ich war der Fahrer des Toyota. Nich die Beifahrerin des Opels wurde mit der Rettungsschere befreit sondern meine Frau (Beifahrerin des Toyota) und sie wurde auch in die Unfallklinik mit dem Rettungshubrschrauber geflogen. Der Fahrer des Opels konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen. Ich wurde am Samstag entlassen. Nach meiner Information liegt die Beifahrin des Opels noch im Krankenhaus so wie meine Frau.

    • Vielen Dank für die Korrekturen bzw. Ergänzungen.
      Wir haben die Beschreibung des Unfallherhangs unverändert dem Polizeibericht entnommen. Auf Korrekturen verzichten wir jetzt, da ja Ihr Kommentar für die Richtigstellung sorgt.
      Ansonsten wünschen wir allen Unfallbeteiligten, insbesondere Ihrer Frau und der Opel-Beifahrerin, gute Besserung.

      Viele Grüße
      Jürgen Hofherr

Kommentare sind deaktiviert.