Hüttenwochenende der Jugendfeuerwehren

Floßfahrt über den Daunsee. (Foto: Matthias Grimm)

Neckar-Odenwald-Kreis/Bödigheim. (mg) Was sind eigentlich die Aufgaben eines Jugendsprechers in der Jugendfeuerwehr? Wie kann man das Programm des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers noch verbessern? Wie können die Jugendfeuerwehren neue Mitglieder gewinnen? Diesen und vielen anderen Fragen stellten sich die Jugendsprecher der Jugendfeuerwehren aus dem Neckar-Odenwald auf dem Eckbuckel in Bödigheim.

Die Jugendlichen aus Altheim, Buchen, Götzingen, Hainstadt, Hettingen, Kälbertshausen, Mörschenhardt, Mosbach, Seckach und Walldürn erarbeiteten nach einem gemütlichen Kennenlern-Abend am Lagerfeuer neue Programminhalte für das anstehende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bofsheim, Ideen für die Mitgliederwerbung und Darstellungsmöglichkeiten bei „Abenteuer in Rot“, dem Kreisfeuerwehrtag, der 2012 wieder stattfinden wird.

wpid-468Huettenwochenende-der-Jugendfeuerwehren-2011-06-3-11-47.jpg
Spiele zum Kennenlernen. (Foto: Matthias Grimm)

Interessante Kennenlern-, Kooperations- und Bewegungsspiele, die Kreisjugendfeuerwehrwart Nikolaus Klasan und seine Stellvertreterin Pamela Hollerbach immer wieder einstreuten, lockerten die Atmosphäre auf. Beim abschließenden Floßbau und der zum Glück trockenen Floßfahrt auf dem Daunsee waren nicht nur Kraft und
Knotenkenntnisse sondern auch Kreativität gefragt, damit das Floß auch schwimmt und die Jugendlichen sicher trägt. Mit Schwimmwesten versehen paddelten die Jugendlichen bei schönstem Sonnenschein über den See bei Hettingen.

Bei der Abschlussbesprechung zogen die Teilnehmer das Fazit, dass im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder ein Hüttenwochenende statt finden soll, um weitere wichtige Themen in der Jugendfeuerwehrarbeit zu erörtern und die Jugendfeuerwehren weiter voran zu bringen.

Infos im Internet:
www.jugendfeuerwehr-nok.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: