Pfingstaktion von „Wort und Tat“

Waldbrunn. Der ehemalige Vorstand eines großen Energiekonzerns bekannte: „Ich könnte Millionen spenden, tue es aber nicht, weil ich damit das Elend nicht aus der Welt schaffe.“ Mutter Teresa sieht das anders: „Man muss immer die einzelne Person sehen, diese eine, dann jene, immer nur eine auf einmal.“ In diesem Sinne ist auch die Pfingstaktion des Arbeitskreises „Wort und Tat“ zu sehen.

Schwester Assumpta vom Orden „Dienerinnen der Armen“ in Pattuvam (Kerala/Indien) berichtet: „Der sechzigjährige Sebastian Kainitzunnel ist arbeitsunfähig. wohnt mit seiner kranken Frau in einer kleinen Hütte. Seine Herzklappen sind an sechs Stellen blockiert. Die längst fällige Operation konnte wegen Geldmangels nicht durchgeführt werden; Kostenvoranschlag 1.500 Euro einschließlich aller Nebenkosten. Eine Krankenversicherung gibt es in Indien nicht,“

So wie Schwester Teresa ist sich auch „Wert und Tat“ bewusst, dass das was er tut, nur ein Tropfen im Ozean ist. Wer diesen Notfall unterstützen will, wird um eine Spende auf folgendes Sonderkonto gebeten:

Wort und Tat e.V.
Konto Nr. 1009901
BLZ 67450048
Sparkasse Neckartal Odenwald
Stichwort: Pfingstspende

Jede Spende wird ohne Abzug per Verrechnungsscheck an Schwester Assumpta weitergeleitet. Auf Wunsch wird eine Spendenquittung zugestellt (Anschrift auf der Überweisung nicht vergessen). Weitere Auskunft erteilt Carl MölImann. Telefon 06274-5105.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: