Bachüberquerungen fertiggestellt

Die Überquerung des Reisenbachs im Gewann Adelsheumatte in Scheidental gehörte zu den Baumaßnahmen, die im Rahmen der Flurneuordnung in Scheidental im ersten Bauabschnitt gebaut und jetzt bei der Bauabnahme an die Gemeinde Mudau offiziell übergeben wurden. Mit dabei waren der TG-Vorsitzende Klaus Schork (4. von rechts), Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (8. von rechts), Vertreter der TG, des VTG, der Gemeinde Mudau und des Fachdienstes Flurneuordnung und Landentwicklung sowie der Baufirma Schweikert. (Foto: LRA)

Scheidental. (lra) Beim Flurneuordnungsverfahren Mudau-Scheidental stand kürzlich die Abnahme von Baumaßnahmen des ersten Bauabschnittes durch die Teilnehmergemeinschaft (TG) an. Mit dabei waren Vertreter der TG, des Verbandes der Teilnehmergemeinschaften (VTG) Baden-Württemberg, der Baufirma Schweikert, der Gemeinde Mudau und des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis, Fachdienst Flurneuordnung und Landentwicklung.

Dieses erste Bauprogramm hatte seinen Fokus auf die Feld- und Waldlage von Scheidental gelegt. Dort ging es um die Wiederherstellung oder Neuanlage von Feld-, Geh- und Radwegen mit Überquerungen der Elz und des Reisenbaches sowie um die Ausführung wasserbaulicher Maßnahmen.

Die Bauarbeiten wurden von der TG im März 2010 an die Baufirma Schweikert aus Schöntal-Oberkessach vergeben. Bei einem Kostenumfang von rund 550.000 Euro umfasste der Auftrag im Einzelnen: Wegebaumaßnahmen in Schotter, die Anlage von Überquerungen der Elz und des Reisenbaches, Mulden zur Oberflächenwasserableitung, Rohrleitungen und die Anlage eines Gehwegs in Oberscheidental. Konkret wurden rund 7 km Schotterwege, rund 100 m Gehweg und als Hochwasserschutz rund 700 m untergeordnete Mulden sowie rund 150 m Rohrleitung verteilt über die ganze Gemarkung hergestellt.

Die Verantwortlichen waren bei der Bauabnahme überaus zufrieden mit der „gelungenen und ansprechenden Ausführung aller Maßnahmen“. Die neu geschaffenen Anlagen konnten also in bestem Zustand an die Gemeinde Mudau übergeben werden.

Mit dem Dank von TG-Vorsitzendem Klaus Schork und Bürgermeister 
Dr. Norbert Rippberger an die Baufirma Schweikert für die gute Arbeit, an den Bauhelfer der TG, Helmut Scheuermann, an den Bausachbearbeiter Edgar Baumann und die Vertreter des Fachdienstes Flurneuordnung und Landentwicklung für das Management und die Aufsicht endete diese Bauabnahme.

Der nächste Schritt der Flurneuordnung sieht im zweiten Bauprogramm 2011 unter anderem den Ausbau des Geh- und Radweges sowie des Neckarweges zwischen der Kreisstraße 3921 und der Landesstraße 524 vor.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: