Testfahrer zu schnell bei Aquaplaning

Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 132.000 Euro

Ahorn/Tauberbischofsheim. Der starke Gewitterregen am Dienstagabend wurde zwei Mercedes-Fahrern auf der BAB A 81 zwischen Ahorn und Tauberbischofsheim zum Verhängnis. Ein 29-jähriger Versuchsfahrer war mit zu hoher Geschwindigkeit in Richtung Würzburg unterwegs und verlor bei Lauda die Kontrolle über den 500er.  Das Fahrzeug schwamm auf, touchierte links und rechts die Leitplanken und kam schließlich quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Der nachfolgende 50 Jahre alte Fahrer eines CLS war offenbar ebenfalls zu schnell unterwegs,  konnte nicht mehr rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten und prallte frontal in die Unfallstelle. Die beiden Fahrer hatten Glück im Unglück und kamen unverletzt davon. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 132.000 Euro.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: