Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Tauberbischofsheim-Distelhausen. „Ich nehme Schlaftabletten und schlafe daher sehr fest. Als ich aufwachte war alles ganz rot im Zimmer. Ich hab das Fenster geöffnet und da schlug mir eine schlimme Hitzewand entgegen“ – so schilderte ein direkter Anwohner, dessen Schlafzimmer wenige Meter zum Brandobjekt hin liegt, seine Erfahrungen in der Brandnacht. Der Brand des ehemaligen Gasthofs „Grüner Baum“ in Distelhausen in der Nacht auf Donnerstag wurde von Anwohnern kurz vor 03.00 Uhr festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt schlugen die Flammen bereits durch die Dachziegel.

Verschiedene Zeugen gaben an, vor dem Brand in dem eigentlich seit etwa 1,5 Jahren unbewohnten Gebäude einen Lichtschein gesehen zu haben. Da eine Brandstiftung, ob fahrlässig oder vorsätzlich begangen, zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht auszuschließen ist, haben die Staatsanwaltschaft Mosbach und die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim die Ermittlungen übernommen.

Die Ermittler haben gerade an die Distelhäuser Bürger, Besucher der Distelhäuser Pfingsttage und regelmäßig am Objekt vorbeikommende Passanten nachfolgende Fragen:

  1. Wer hat in den zurückliegenden Monaten Wahrnehmungen gemacht, die auf die Anwesenheit von Personen im Brandobjekt schließen lassen (offene Fenster, veränderte Gardinenstellungen, Lichtschein)?
  2. Sind in den vergangenen Tagen/Wochen Personen in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Gasthofs aufgefallen? Wurden Personen beobachtet, die das Gebäude betreten haben und können diesem Personenkreis Fahrzeuge zugeordnet werden?
  3. Waren gerade während der Pfingsttage Personen in Distelhausen anwesend, die ehemals im „Grünen Baum“ in Distelhausen wohnten?
  4. Wurden während der Löscharbeiten ortsfremde Personen in der Nähe des Brandobjekts beobachtet? Hat sich jemand auffällig verhalten?
  5. Wer hat das Brandgeschehen zu einem noch frühen Zeitpunkt (Brandbeginn bis gegen 03.15 Uhr) fotografiert, wer hat brauchbares Foto-/Videomaterial über Löscharbeiten und Zuschauer?

Hilfreich wäre es für die Ermittlungen, wenn sich nach diesem Zeugenaufruf gerade auch die Personen bei der Polizei melden, die zurückliegend in berechtigter Weise am oder gar im Objekt zu tun hatten.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim unter Telefon 09341/81-0 entgegen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: