Trunkenheitsfahrten im Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis. Am frühen Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr wurde in der Binauer Burg-Dauchstein-Straße ein Opel-Fahrer von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Deutlicher Alkoholgeruch bei dem Kontrollierten ließ den Verdacht bei den Polizeibeamten aufkommen, dieser sei rechtsrelevant alkoholisch beeinflusst. Ein Test vor Ort wies dann auch einen Wert von deutlich mehr als einer Promille aus, weshalb bei dem 52-Jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten wurde.

Weil ein 57-jähriger Audi-Fahrer am Samstag gegen 21.50 Uhr einen gesperrten Weg zwischen Langenelz und Mudau befuhr, wurde er von einer Polizeistreife angehalten. Da den Polizisten bei der Kontrolle Alkoholgeruch entgegenschlug, wurde ein Vortest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert, welcher im Ordnungswidrigkeitenbereich anzusiedeln war, weshalb eine Anzeigenvorlage folgte. Dieser dürfte sich wiederum ein Fahrverbot anschließen.

Am Samstag gegen 17.15 Uhr sollte in der Ortsmitte Mudau ein Audi angehalten werden. Da dieser den Anhalteaufforderungen nicht folgte, folgte der Streifenwagen wiederum dem Audi, um ihn schließlich in der Brunnengasse zu kontrollieren. Bereits beim Aussteigen war ein unsicherer und schwankender Gang des 54-jährigen Fahrers festzustellen. Des Weiteren ließ die verwaschene und lallende Aussprache in Verbindung mit deutlichem Alkoholgeruch auf eine alkoholische Beeinflussung des Fahrers schließen. Kurzum wies ein Alkoholtest vor Ort einen Wert von fast zwei Promille aus, wonach eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde.

Eine Blutprobe und die Einbehaltung ihres Führerscheins musste eine 20-jährige Fiat-Fahrerin am Samstag gegen 06.30 Uhr über sich ergehen lassen. Es wurde bei einer Polizeikontrolle in der Eberstadter Straße in Buchen festgestellt, dass sie mit annähernd einer Promille am Straßenverkehr teilgenommen hatte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: