Dorffest Schollbrunn eröffnet

Winterhauchdorf will neues Wir-Gefühl schaffen

„Ozapft is“ – mit dem Fassanstich eröffneten Bürgermeister Klaus Schölch und Ortsvorsteher Alexander Helm das Dorffest in Schollbrunn. (Foto: Hofherr)

Schollbrunn. Bis nachts um 2:00 Uhr ging es auf dem eigens angelegen Beach-Volleyplatz unterhalb der Alten Schule in Schollbrunn sportlich hoch her, standen sich doch beim erstmals organisierten Gerümpelturnier sage und schreibe 22 Teams gegenüber, um mit großem Einsatz das Beste zu geben. Die Leistungen wurden bei der Karibischen Nacht dann ausgiebig gefeiert.

Dennoch standen heute Nachmittag wieder alle Akteure erholt auf dem Festplatz parat, um gemeinsam mit Waldbrunner Bürgermeister Klaus Schölch und Ortsvorsteher Alexander Helm das diesjährige Dorffest in Schollbrunn zu eröffnen.
Hierzu konnte Helm neben dem Gemeindeoberhaupt zahlreiche weitere Ehrengäste begrüßen. Neben dem Landtagsabgeordneten Georg Nelius und Mudaus Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger waren auch die Kreisräte Herbert Münkel und Ralf Schnörr, der Kreis-Geschäftsführer der CDU Markus Haas sowie Ortsvorsteher, Gemeinderäte und Ortschaftsräte aller Ortsteile begrüßen.

468dorffest-schollbrunn-eroeffnet
Die Ehrengästen. (Foto: Hofherr)

In seiner kurzen Ansprache lobte Helm das Miteinander bei der Organisation des alle drei Jahre stattfindenden Dorffest. Außerdem ging er auf den Wandel in den Dörfern auf dem Winterhauch ein. Nur gemeinsam lasse sich den Herausforderungen und dem Wandel begegnen, betonte Ortsvorsteher Helm. Dabei gelte es Bestehendes zu erhalten und Neues zu schaffen. Daher wolle man mit dem Erlös des Dorffests zum Erhalt der Alten Schule beitragen, die als Veranstaltungsort Treffpunkt und Dorfmittelpunkt geworden sei. Nur wenn alle gemeinsam anpacken, in demokratischen Prozessen Lösungen finden lasse sich durch ein Zusammenwirken aller Einwohner ein neues Wir-Gefühl schaffen. Nur damit sei es zu schaffen, dass sich jeder Einzelne in „seinem“ Dorf wohl fühle und nicht vom Land in die Stadt flüchte, stelle Helm abschließend klar.

Bürgermeister Klaus Schölch überbrachte die Grüße der Gesamtgemeinde und hob dabei hervor, dass man in Schollbrunn dank der Südhanglage den schönsten Fernblick aller Ortsteile genießen dürfe. Die Tatsache, dass es zum traditionellen Dorffest Gäste aus allen Winterhauchdörfern und darüber hinaus nach Schollbrunn locke, zeige, dass solche Feste einen ganz besonderen Charakter hätten. Das diesjährige Dorffest könne man insofern als Generalprobe für die anstehende 650-Jahrfeier im Jahr 2014 sehen, so Schölch am Ende seiner Ausführungen.

Der Landtagsabgeordnete Georg Nelius lobte die Einstellung, dass man im „Dorf am Himmel“ – so die Sicht wenn man aus dem Neckartal komme – gemeinsam an Defiziten im Ortsteil arbeite und nicht nur Forderungen aufstelle. Gerade dieses Engagement sei es, das die Dörfer im Neckar-Odenwald-Kreis auszeichne. Man packe an und stelle den Erlös des Fests für das Gemeinwohl bereit, lobte der SPD-Politiker die Schollbrunner.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der MGV Schollbrunn mit dem Männerchor und der „Jungen Harmonie“ unter der Leitung von Musikdirektor Marius Tanasescu.

Fotos zum Text: [nggallery id=112] – (Fotos: Hofherr)

Der Sonntag beginnt um 10:00 Uhr mit einem Festgottesdienst, an den sich der musikalische Frühschoppen mit der Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach anschließt.
Ab 13:00 Uhr präsentieren die Organisatoren ein buntes Programm mit Ausstellungen und Führungen zum dörflichen Leben. Etwas ganz Besonderes hat sich Bernward Stiller einfallen lassen, der die Entwicklung des Weizens vom Gras bis hin zu aktuellen Züchtungen dokumentiert. Hierfür hat er Saatgut besorgt, um die verschiedenen Arten zu präsentieren. Ab 18:00 Uhr gibt es Musik zum Festausklang.

Das komplette Programm zum Download:
Programmheft Dorffest Schollbrunn

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: