Heinrich-Magnani-Medaille überreicht

von Liane Merkle

Seckach/Klinge. „Seinen 60. Geburtstag verdankt das Kinder- und Jugenddorf Klinge (wir berichteten) vielen Menschen, die den christlichen Glauben seines Gründers haupt- und ehrenamtlich weiter getragen haben“, äußerte Meinrad Edinger zu der Verabschiedung seiner Vorgängerin im Vorsitzendenamt des Vorstandes des Kinder- und Jugenddorfes Klinge, Barbara Schäfer-Wiegand. Die Bereitschaft, unentgeltlich Verantwortung zu übernehmen habe sie 20 Jahre lang vorgelebt, auch durch tatkräftige Unterstützung bei vielen Projekten in finanzieller und ideeller Weise.
Dabei habe sie klaglos auch die über 100 Kilometer Anfahrtsweg zu den Sitzungen in Kauf genommen. Das seien – grob überschlagen – mindestens 30.000 gefahrene Kilometer gewesen.

Mit der Überreichung der Heinrich-Magnani-Verdienst-Medaille und einem Blumenpräsent danke der Vorstand seiner langjährigen Vorsitzenden, die zu ihrem Abschied ebenfalls noch ein „Geschenk“ parat hatte. Nach ihrem Dank an alle, die dieses wunderbare Fundament für die Kinder geschaffen und sie in den 20 Jahren Klinge-Weg hilfreich und mit unglaublichem Vertrauen begleitet haben, stellte sie ihr Abschiedsgeschenk als Gemeinschaftsprojekt von „Klinge“, „Hänsel und Gretel“ sowie der Stiftung „Lesen“ vor. Demnach erhält jedes Klinge-Haus einen Lese-Koffer mit 20 Büchern und ein besonders großer Vorlese-Koffer wird vermutlich in der Schule deponiert, denn Lesen und Vorlesen seien immens wichtig für die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und könnten nicht durch TV oder EDV ersetzt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: