Kretschmann beim WM-Auftakt

Sinsheim in Schwarz-Rot-Gold -Ministerpräsident Winfried Kretschmann besucht Fanmeile und Auftaktspiel. (Foto: Staatsministerium)

Sinsheim. (stm) Die Deutschlandfahne bestimmt das Stadtbild am Sonntag in Sinsheim. Zum Auftaktspiel der Frauenfußball-WM zwischen Nigeria und Frankreich war nicht nur die 25.000 Sitzplätze fassende Rhein-Neckar-Arena am Stadtrand ausverkauft. Auch auf der Fanmeile des kleinsten WM-Austragungsortes herrschte großer Andrang. Die Veranstalter zählten rund 2.000 Fußballbegeisterte auf dem Burgplatz. «Wir sind freudig überrascht», sagte die WM-Beauftragte der Stadt, Sandra Aisenpreis.

Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis90/Grüne) zeigte sich bei seinem Abstecher auf die Fanmeile begeistert von der WM. «Ich freu‘ mich drauf», sagte er auf dem Weg zum Stadion, wo er das Spiel und den 1:0-Sieg der Französinnen über Nigeria live verfolgte. «Die WM wird die Gleichberechtigung der Frauen einen großen Schritt voranbringen.» Am Abend wurde auch das offizielle Eröffnungsspiel der deutschen Mannschaft gegen Kanada in Berlin auf der Großleinwand der Fanmeile übertragen und ein 2:1-Sieg bejubelt.

Auch die frauenpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, MdL Charlotte Schneidewind-Hartnagel, freute sich bereits im Vorfeld auf ein weibliches Sommermärchen. „ Die Frauenfußball-WM  und das große öffentliche Interesse wird dazu beitragen, dass Frauen und Mädchen  ermutigt werden, ihre Stärken als gleichberechtigt zu erkennen“.   Vonseiten der Grünen wolle man die Spiele der Frauen-Bundesliga neben der Männer-Bundesliga als festen Bestandteil der gebührenfinanzierten Sportsendungen platzieren und darüber hinaus die Förderung des Fußballs als Schulsport für Mädchen stärker berücksichtigen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: