Budenzauber beim Klinge-Fest

von Liane Merkle

Seckach/Klinge. Es war ein unglaubliches Gewusel im Kinder- und Jugenddorf Klinge. Nicht einmal das eher sehr durchwachsene Wetter hatte Tausende abhalten können, den Budenzauber des schon traditionellen Klinge-Fests zu genießen, was durchaus als Beweis für seine Vielseitig- und Kurzweiligkeit zu sehen ist. Einfach für jeden Geschmack und jede Altersgruppe gibt es Interessantes zu sehen.

Ebenso traditionell wie das Fest selbst ist auch im Jubiläumsjahr der Ablauf des Sonntags gewesen, natürlich gespickt mit unzähligen frischen Bonbons. Nach dem Frühstück im Schulkindergarten und dem feierlichen Gottesdienst mit Pfarrer Herbert Duffner in der St. Bernhards-Kirche öffnete um 12 Uhr der Budenzauber in den Straßen und Gassen des Klingedorfes mit unzähligen Attraktionen.

Bilder zum Artikel (Fotos: Liane Merkle) [nggallery id=115]

Schon die Speisekarte war – verteilt über das ganze Fest – ein echtes Erlebnis und so manchem fiel die Entscheidung schwer. Geräucherte Forelle oder Flammkuchen oder internationale Spezialitäten oder, oder, oder. Und dann die vielen Spiele-Angebote und Attraktionen. Da reichte ein Tag fast nicht aus, um alles durchprobieren zu können: Glücksrad oder Dartmeisterschaft, Basteln von Mandalas oder Buttons, Schokokuss-Schießen oder Barfußpfad, Hüpfburg, Monkey-Climbing, Flohmarkt, Tombola, Bogenschießen, Kasperle-Theater, Bungee-Trampolin – um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Natürlich konnte man auch die ausgefallenen und anspruchsvollen Kunstwerke der Bernhard-Schüler bewundern oder diverse Häuser besichtigen, nicht zu vergessen die Aufführungen des Klingelini-Zirkus, der bei 60 Jahren Klinge immerhin auch schon seinen 20. Geburtstag feiern durfte. Auch das Forum erfreute sich wieder größter Beliebtheit. Hier war bei lecker Essen und super Musik des Seckacher Musikvereins den ganzen Tag ein reges Treiben.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: