Brandstifter in Wertheim festgenommen

Wertheim-Bestenheid. Noch in Tatortnähe haben Polizeibeamte des Polizeireviers Wertheim in der Nacht zum Donnerstag gegen 4 Uhr einen 42 Jahre alten Mann festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, kurz zuvor auf dem Dach des Silos der Raiffeisen ZG in der Hafenstraße einen Brand gelegt zu haben. Der entstandene Sachschaden wird auf zehntausend Euro geschätzt.

Gegen 03.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Rauchentwicklung und Flammen auf dem Silodach bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Den eintreffenden Feuerwehren gelang es rasch, den Brand zu löschen. Der Täter hatte offenbar die Glasscheibe der Eingangstüre eingeschlagen und sich hierbei verletzt. Danach begab er sich auf das Dach des Silos und setzte dort eine technische Einrichtung in Brand. Die technische Einrichtung wurde zerstört und zudem auf dem Dach installierte Richtantennen und Funkmasten beschädigt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bettingen und Wertheim waren im Einsatz.

Bei der Fahndung im Tatortbereich wurde der Tatverdächtige etwa 300 Meter vom Tatort entfernt zwischen dem Vereinsheim Riedwiesen und der Siloanlage angetroffen. Er hatte blutverschmierte Hände und wurde vorläufig festgenommen. Der Tatverdächtige hat ein Geständnis abgelegt.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Hinweise darauf vor, dass der Täter auch für die zurückliegende Brandserie in der Wertheimer Altstadt, bei der u. a. die Schloßbergkaverne stark beschädigt worden war, verantwortlich ist. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim hierzu sind im Gange.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: