130.000 bei Arena of Pop

130.000 Popfans verwandeln Mannheim in Mega-Partymeile – Party des Jahres mit Ricky Martin, Foreigner, Sunrise Avenue und Laith Al-Deen

Ricky Martin: „Danke Mannheim für so viel Liebe und Leidenschaft“. (Foto: Radio Regenbogen)

Mannheim. (pm) Heiß und stürmisch war sie, die „Arena of Pop 2011“: Auf der Bühne heizten die nationalen und internationalen Superstars Ricky Martin, Sunrise Avenue, Foreigner, Adoro, Laith Al-Deen und Frida Gold dem Publikum kräftig ein. Und das alles bei kostenlosem Eintritt: 130.000 Musikfans strömten in Deutschlands Pophauptstadt und feierten ausgelassen vor dem Mannheimer Barockschloss beim größten Musikfestival Süddeutschlands! Auch Weltstar Ricky Martin war bei so viel positiver Stimmung auf der Festivalmeile aus dem Häuschen: „Danke Mannheim für so viel Liebe und Leidenschaft!“ Baden-Württembergs Wissenschafts-, Forschungs-und Kunstministerin Theresia Bauer begeistert: „Nirgends passt unser Slogan ,Hier spielt die Musik’ besser als bei der ,Arena of Pop’.“ Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz angesichts von 130.000 Musikfans in seiner Stadt: „Die Atmosphäre ist ausgesprochen entspannt.“ Radio-Regenbogen-Chef Klaus Schunk: „Wir sind rundum zufrieden!“

„Ich bin glücklich, dass ich zur Arena of Pop eingeladen wurde“, so Latino-Superstar Ricky Martin vor seinem Auftritt vor der atemberaubenden Kulisse des Mannheimer Schlosses. „Ich freue mich, dass ich meine Musik und meine Kultur hier her bringen kann.“ Als ein paar junge Frauen, die sich an der Rückseite des Schlosses auf die Suche nach ihm gemacht hatten, den Superstar durch ein offenes Fenster entdecken und anfangen wild zu kreischen, gibt er gerne Autogramme.

Der Auftritt bei der „Arena of Pop“ war sein einziges Deutschland-Konzert. Für die exklusive Show hatte Ricky Martin das spektakuläre Bühnenbild seiner aktuellen Welttournee mitgebracht. Er spielte alle großen Hits wie „La Copa De La Vida“, denn er weiß, was die Fans wollen: „Die Leute wollen eine gute Zeit haben“, sagte Ricky Martin. Und er lieferte.

Die Rock-Titanen von Foreigner brachten eine Stunde Super-Hits auf die Bühne der „Arena of Pop“. „I Want To Know What Love Is“, „Urgent“ und „Jukebox Hero“ – in 30 Jahren Foreigner-Geschichte kommen viele Hits zusammen, die in die Historie der Rockmusik eingegangen sind. Bei „Cold As Ice“ kletterte Sänger Kelly Hansen die Traversen der 17 Meter hohen Mega-Bühne empor und feuerte das Publikum aus schwindelerregender Höhe an. Die sympathischen Rocker von Sunrise Avenue eroberten die Herzen zehntausender – vor allem jugendlicher – Fans mit ihrer schweißtreibenden Show im Sturm. Es brauchte nur wenige Takte und die Menge war in Ekstase.

wpid-468130000-bei-Arena-of-Pop-2011-07-10-16-55.jpg
130.000 Fans kamen nach Mannheim. (Foto: Radio Regenbogen)

„Ich spiele nicht das erste Mal im Mannheimer Schlosshof, aber zum ersten Mal auf dieser Bühne“, verriet Laith Al-Deen. „Der Blick, den man von dort oben auf die Hauptstraßen der Stadt hat – und alles ist voller Menschen – das ist ein ganz besonderes Gefühl!“ Als der Mannheimer Sänger am späten Nachmittag mit seinen erstklassigen deutschsprachigen Popsongs die Bühne eroberte, war schnell klar: Das ist ein grandioses Heimspiel. Die Fans dankten es, indem sie seine Hits „Bilder von dir“, „Keine wie du“ und „Sicher sein“ aus vollen Kehlen mitsangen.

Um 13 Uhr wurden die Tore zum Ehrenhof geöffnet. Sofort stürmten vor allem jugendliche Popfans an den Ordnern vorbei, um sich die besten Plätze vor der Mega-Bühne zu sichern. Schon am frühen Abend war der Ehrenhof rappelvoll – 15.000 Fans, mehr durften aus Sicherheitsgründen nicht in den Schloss-Innenhof. Insgesamt 130.000 standen bis zum Paradeplatz. Auch auf die große Festivalmeile auf der Bismarckstraße stürmten stündlich mehr Besucher, um beim größten kostenlosen Pop-Festival Deutschlands mit ihren Stars zu feiern. „Wir sind rundum zufrieden“, sagte Klaus Schunk, Sprecher der Geschäftsführung von Veranstalter Radio Regenbogen. „Mein Dank gilt den Einsatzkräften und unseren zahlreichen Partnern, vor allem dem Land Baden-Württemberg als Mitveranstalter, der MVV Energie AG und der Rothaus Brauerei. Bei einer Veranstaltung mit 130.000 Besuchern ist man froh, wenn alles reibungslos abläuft. Was das Programm betrifft, kann ich sagen, dass die Mischung wunderbar funktioniert hat. Wir haben wirklich alle Altersgruppen angesprochen.“ Baden-Württembergs Wissenschafts-, Forschungs- und Kunstministerin Theresia Bauer: „Der Slogan von Baden-Württemberg ‚Hier spielt die Musik’ passt nirgends so gut wie hier! Als Land Baden-Württemberg ist es uns besonders wichtig, dass wir uns für eine lebendige Kultur engagieren. Die ,Arena of Pop’ unterstreicht die Stellung von Mannheim als wichtigem Musikstandort.“ Wie die Ministerin verriet, freute sie sich vor allem auf die Auftritte von Foreigner und Ricky Martin. „Aber auch Sunrise Avenue habe ich mir gern angesehen. Meine Kinder haben mich auf den Geschmack gebracht“, sagte Theresia Bauer mit einem Lächeln. Die Polizei zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zu frieden. Polizeidirektor Manfred Beuchert lobte die optimale Vorbereitung der „Arena of Pop“. Außer zwei kleinen Körperverletzungen und drei vermissten Kindern – die umgehend wieder gefunden wurden – hatte die Einsatzleitung keine größen Vorkommnisse zu beklagen.

Bereits am Nachmittag spielte der Popnachwuchs auf und ließ Teenie-Herzen höher schlagen: Die Gewinner des Radio Regenbogen Talent Award KOLOR zelebrierten krachenden Indie-Pop. Frida Gold rockten das Publikum mit ihrer eingängigen Mischung aus tanzbaren Beats und Mitsing-Melodien. Mit im Gepäck hatte die Band um Frontfrau Alina ihre Chart-Singles „Zeig mir wie du tanzt“ und „Wovon sollen wir träumen“. Gleich nach dem Einlass sorgten die beiden Gewinner-Bands des Publikumvotings beim Freiburg Marathon 2010 und 2011 – als Radio Regenbogen für 42 Bands entlang der Laufstrecke die „längste Bühne Badens“ präsentierte – für die richtige Feierstimmung: Die Spielgeldmillonäre ließen es mit ihrem rockigen Deutschpop mit kantiger Frauenstimme ordentlich krachen. Bei der schweißtreibenden Partymusik der Skaletons blieb kein Tanzbein in der Menge still.

Abgerundet wurde Mannheims größte Sommer-Party von einem bombastischen Abschluss-Feuerwerk. Und das zu den nicht weniger bombastischen Opernstimmen von Deutschlands größten Klassik-Pop-Stars Adoro! Vom Dach-Balkon des Mannheimer Schlosses aus verwandelten sie den Ehrenhof zusammen mit dem farbenprächtigen Feuerwerk in eine märchenhafte Kulisse! Die fünf Opernsänger sind bekannt dafür, dass sie eine Brücke bauen zwischen Klassik und Pop, und auch selbst große Popfans sind. Wie sie vor ihrem Aufrtitt verrieten, freuten sie sich aber auch über die Gelegenheit, einem jungen Publikum ihre Liebe für klassische Musik weiterzugeben. Das ist ihnen sicherlich gelungen. Welch bessere Gelegenheit könnte es hierfür geben als die 130.000 Musikfans bei der „Arena of Pop 2011“!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: