Aktive Debatte für grundlegende Reform

Jürgen Graner erneut als Kreisvorsitzenden nominiert

Mosbach. (pm) Bei der jüngsten Kreisvorstandssitzung der SPD Neckar Odenwald wurde der SPD-Kreisvorsitzende Jürgen Graner erneut zur Wahl vorgeschlagen. Im neuen Kreisbüro in der Badgasse 7 in Mosbach trafen sich der SPD-Kreisvorstand und Ortsvereinsvorsitzende um die Kreisdelegiertenkonferenz am Donnerstag, 21. Juli, in Neckarburken vorzubereiten.
Erneut kandidieren werden auch die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Heide Lochmann und Gabriele Teichmann. Für Horst Saling, der auf eine weitere Kandidatur verzichtet, schlug der Kreisvorstand den Juso-Kreisvorsitzenden Kai Gräf aus Ravenstein vor. „Es sei wichtig, dass die engagierten Jusos auch in der Kreisspitze vertreten sind“, so die einhellige Meinung des Kreisvorstands. Das letzte Wort haben aber die Delegierten und erfahrungsgemäß mit weiteren Interessenten zu rechnen. Graner zog eine positive Bilanz der vergangenen beiden Jahren. Seit der letzten Kommunalwahl gibt es wieder mehr sozialdemokratische Mandatsträger und die Landtagswahl wurde mit der Wiederwahl von Georg Nelius in den Landtag mit Bravur bewältigt. Die größte Herausforderung sieht Graner allerdings in einer grundlegenden Parteireform, die vor Ort beginnen müsse.

Es gebe immer weniger Menschen, die sich in einer Partei engagieren möchten. Dies müsse kritisch analysiert werden, so Graner. Die Parteispitze um den Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und die Generalsekretärin Andrea Nahles hätten hierzu eine sehr realitätsnahe Analyse im Parteirat und in der Kreisvorsitzendenkonferenz in Berlin vorgelegt. Grundlage war eine Ortsvereinsbefragung, an der auch Ortsvereine aus dem Kreis teilgenommen haben. „Wir regieren endlich in Stuttgart ohne die CDU, aber ich stehe dafür, dass das schlechteste Landtagswahlergebnis der SPD nicht einfach unter den Teppich gekehrt wird“, so Graner.

Die SPD Neckar Odenwald will sich an der Debatte aktiv beteiligen. Bis zum Landesparteitag im Oktober und bis zum Bundesparteitag im Dezember können dazu Vorschläge unterbreitet werden. Des weiteren steht im Jahr 2013 ein großes Jubiläum an. Dann feiert die älteste Partei Deutschlands ihr 150-jähriges Bestehen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: