Hitze kann tödliche Falle werden

Tierschutzverein Mosbach warnt Haustierbesitzer

Mosbach. (cau) Sommer und sommerliche Temperaturen können für Tiere manche Gefahren in sich bergen. Darauf weist Horst Saling der Vorsitzende des Tierschutzvereins Mosbach und Umgebung e.V. hin. ,,Gassi gehen in den Morgen- und Abendstunden ist für das Tier angenehmer als in der Mittagshitze“, rät Saling.

Auf gar keinen Fall dürfen Tiere im Auto zurückgelassen werden. Auch beim kurzen Einkauf oder dem Besuch der Eisdiele wird das Auto für die darin zurückgelassenen Tiere schnell zur tödlichen Falle, denn viele vergessen, dass die Sonne wandert. Die Folge: Das im Schatten abgestellte Fahrzeug steht nach kurzer Zeit wieder in der Sonne. Für den Menschen angenehme Außentemperaturen verwandeln den Fahrzeuginnenraum in einen Brutkasten. Schnell sind für das Tier unerträgliche Temperaturen erreicht. Die Folge sind Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme mit anschließendem Kreislaufversagen. lm schlimmsten Fall kann die Hitze zum qualvollen Tod des Tieres führen. Ein geöffnetes Schiebedach oder ein einen Spalt breit geöffnetes Fenster sorgt in keinem Fall für genügend Abkühlung im Auto, wenn dieses der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Auch im Käfig lebende Tiere dürfen nicht schutzlos der Sonne ausgesetzt werden. Dabei sollte der Halter immer beachten, dass die Sonne im Laufe des Tages wandert und, dass ein morgens noch schattiges Plätzchen bereits kurz darauf der Sonne ausgesetzt sein kann. Ein frischer Wind hilft zwar uns Menschen die Hitze zu ertragen, kann bei Tieren aber schnell zu Problemen führen und folgenschwere Erkrankungen nach sich ziehen. Käfige sollten daher grundsätzlich nicht im
Durchzug stehen.

Jedes Jahr sterben unzählige Tiere, weil Tierhalter nicht bedenken, wie sehr die Hitze den Tieren zu schaffen macht. Der Tierschutzverein Mosbach appelliert daher an alle Tierhalter entsprechende Vorkehrungen zu treffen, um den Tieren den Sommer trotz Hitze so angenehm wie möglich zu machen.
Bei hohen Außentemperaturen sollte immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Jedes Tier sollte die Möglichkeit haben, sich auf ein kühles, schattiges Plätzchen zurückziehen zu können. Der Tierfreund sollte seinen Liebling bei steigenden Temperaturen besonders genau beobachten um eventuelle Veränderungen im Verhalten festzustellen und entsprechend reagieren zu können.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: