Schnuppertag am HSG

von Silja Bermich, Leonie Flachs und Jan Wirth

Die neuen Fünftklässler konnten in den naturwissenschaftlichen Räumen des HSG wegen Flammen, Explosionen und „tanzende Gummibärchen“ in der Chemie nur noch staunen. (Foto: privat)

Eberbach. Anfang Juli 2011 war es wieder soweit: Das Hohenstaufen- Gymnasium lud zahlreiche Viertklässler ein, um ihre zukünftige Schule zu besichtigen. Schüler der neunten, zehnten und zwölften Klassen waren im Vorfeld unter der Leitung von Oberstudienrätin Frauke Raveling mit ihren Aufgaben vertraut gemacht worden, um die neuen Fünftklässler bestmöglich zu betreuen und ihnen alle wichtigen Informationen über die Schule mit auf den Weg zu geben.

Eine Schulrallye und viele spannende Experimente in den Fachräumen der Biologie, Physik und Chemie sollten den kleinen Gästen einen kleinen Einblick in ihren späteren Schulalltag verschaffen. Insbesondere sorgten Flammen, Explosionen und „tanzende Gummibärchen“ in der Chemie für großes Aufsehen und Erstaunen. Die Schüler erzählten, dass ihnen die Atmosphäre der Schule sehr gefalle, besonders die neugebaute Cafeteria und die Fachräume hatten es den Schülern angetan. Jedoch kamen ihrerseits aufgrund der Größe des Gebäudes und der Anzahl der Räume Bedenken auf, sie könnten sich zu Beginn ihrer Laufbahn am HSG verlaufen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Rallye freuten sich alle auf die leckeren, frisch gebackenen Waffeln, die auf die Viertklässler warteten. Zum Abschluss des Tages versammelten sich alle zukünftigen Fünftklässler in der Aula, um den Schulleiter, Oberstudiendirektor Helmut Schultz, die Vertrauenslehrer und die Schülersprecher kennen zu lernen. Die Helfer werden den neuen Schülern nächstes Schuljahr als Paten mit Rat und Tat zur Seite stehen, um ihnen den Start in den Schulalltag etwas zu erleichtern.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: