Kein Glück im Otilienwald

5. Lauf zum Schwarzwälder Täler Cup in Freiburg

(Foto: privat)

Freiburg. (ts) Wenige Tage vor den Landesmeisterschaften der Mountainbiker war neben dem Waldbrunner Nachwuchsbiker Alessandro Sepp in der Klasse „U19“ fast die gesamte baden-württembergische Elite in Freiburg angetreten.

Pünktlich vor Rennbeginn öffnete der Himmel über dem Dreisamtal seine Schleusen und verwandelte Teile der Strecke in eine Rutschbahn. Auch während des Rennens ließen die Regenfälle nicht nach. Das Wasser von oben machte den Sportlern aber weniger Probleme. Schwierig war der Schlamm, der in Schaltungen und Bremsen hängen blieb und für zahlreiche Defekte bzw. Ausfälle verantwortlich war.

Das Rennen wurde vom Veranstalter RIG Freiburg auf sechs Runden angesetzt. Pro Runde waren 2,7 Kilometer und 150 Höhenmeter zurückzulegen. In der ersten Runde konnte sich Alessandro Sepp im Mittelfeld um den neunten Rang positionieren.Doch bereits in der zweiten Runde begann der Ärger mit der hochempfindlichen Schaltung. Leider wurde das Problem auch in der dritten Runde nicht besser, sodass der Odenwälder an den Steigungen nicht schalten konnte, wodurch er enorm viel Zeit verlor.

In der vierten Runde versuchten Helfer und Zuschauer den Schmutz von Schaltwerk und Umwerfer zu spülen, was jedoch in der gebotenen Eile nicht gelang und somit keine Verbesserung brachte. Bei stärkerem Druck auf das Pedal rutschte nun sogar das Ritzel durch, weshalb in der Folgezeit das Treten kaum noch möglich war.

Um wenigstens noch ein paar Punkte für die Gesamtwertung einzufahren, quälte sich Alessandro Sepp auch in die fünfte Runde, wo er sogar eine Überrundung durch den späteren Sieger Christain Pfäffle hinnehmen musste.

Am Ende kam der jungen Biker vom Katzenbuckel mit dem defekten Schaltwerk auf den 14. Rang.

Enttäuscht blickte Alessandro Sepp auf das Pannenrennen zurück: „So hatte ich mir den Rennverlauf in Freiburg und die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften nicht vorgestellt.“ Die baden-württembergischen Titelkämpfe finden am kommenden Wochenende in Dettingen/Erms im Rahmen des Albgold-Junior-Cups statt. Der Biker vom Winterhauch hofft nach dem Debakel im Otilienwald auf einen besseren Rennverlauf.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: