22. Musikparade in Mudau

von Liane Merkle

Fassbieranstich durch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger.

Mudau. Herrliches Eröffnungswetter begleitete den Fassanstich, und damit den Countdown zur 22. Musikparade des Musikverein „Harmonie 1872“ Mudau im örtlichen Rathaushof.

Und neben zahlreichen interessierten Bürgern hatte es sich auch eine beachtlich Riege an Ehrengästen nicht nehmen lassen, diesen offiziellen Auftakt im schwungvoll musikalischen Rahmen der Mudauer Jugendkapelle unter Stabführung von Julia Herkert mit zu erleben.

So begrüßte 1. Vorsitzender Norbert Banschbach neben Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork und Brauereichef Cornelius Faust vor allem den Ehrenvorsitzenden des Musikvereins, Reinhard Münch, sowie Ehrendirigent und Präsident des Blasmusikverbands Odenwald-Bauland, Gerd Münch, bevor Bürgermeister und Brauereichef das Festbier anzapften.

In seinem Grußwort lobte Dr. Rippberger die „jugendliche“ Eröffnungsmusik und übernahm den „Werbeblock“ für die Fest-Bewirtung mit Café im Foyer des Rathauses und einem ebenso abwechslungsreichen wie hervorragenden musikalischen Programm, dessen Moderation Norbert Banschbach zur „Chef-Sache“ erklärt hatte. Und das vollkommen zu Recht, denn die musikalische Bandbreite der Gastvereine ließ keine Wünsche offen und mit den meisten Musikerfreunden verbindet die Mudauer eine wirklich langjährige und innige Freundschaft.

wpid-46822-Musikparade-in-Mudau-2011-07-17-22-17.jpg
Die Jugendlkapelle. (Foto: Liane Merkle)

Die Jugendkapelle Mudau wurde abgelöst von der Buchener „Bloos Band“ unter Leitung von Andreas Pflüger und diese rd. drei Stunden später zum ersten Mal in der Geschichte der Musikparade durch die Allfelder Musikanten unter Dirigent Jürgen Ehnle. Den Musikparaden-Sonntag eröffnete die Stadtkapelle Osterburken unter Stabführung von Peter Brunn, die abgelöst wurde durch die Mudauer Premiere der Musikkapelle Bilfingen unter musikalischer Leitung von Alexander Meixner, dessen Wurzeln – auch musikalisch – in Mudau liegen.

Weitere Klang-Bonbons wurden verteilt vom Musikverein Hainstadt unter Regie von Thomas Münch, vom Musikverein „Kultuskapelle“ aus Offenbach an der Queich unter Dirigent Markus Metz und unter Stabführung von Bernd Berres als „güldenen Schlusspunkt“ die Heddeböhrmer Musikanten.

Bereichert wurde der Sonntagnachmittag außerdem durch ein kurzweiliges Kinderprogramm, das Ann Häfner und ihre Team mit Mal- und Luftballonwettbewerb, Kinderschminken und Hüpfburg zusammen gestellt hatte, und das so manche Mamas oder Papas aufatmen ließ.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: