Mudauer Musiker trotzen Dauerregen

von Liane Merkle

Mudau. Strahlendes Eröffnungswetter hatte dafür gesorgt, dass auch bei Dauerregen und Kälte der Festsonntag der 22. Mudauer Musikparade nichts von seinem positiven Ambiente verlor. Mutig hatten die Verantwortlichen im Musikverein um den 1. Vorsitzenden Norbert Banschbach trotz miserabler Wettervorhersagen den schönen Rathaushof als Veranstaltungsort gewählt, und sie sollten ihre Entscheidung nicht bereuen, denn der Besucherstrom riss trotz Regen nicht ab. Die Leute rückten eben ein Stück näher zusammen, aber alle miteinander bewiesen ihre Wasserfestigkeit. Das Essen schmeckte unter dem großen Zeltpavillon und im Buswartehäuschen ebenso gut wie unter Sonnen-Regenschirm, die Bedienungen blieben freundlich und ersetzten mit ihrem Lächeln die Sonnenstrahlen, die Musik aller eingeladenen Musikverein war ein Genuss und lud hörbar zum Mitsingen und –klatschen ein und die Kaffeebar im Foyer des Rathauses war der Hit des Tages. Und nicht zum ersten Mal bewiesen die Mudauer, dass auch Dauerregen sie nicht vom Feiern abhalten kann. Man feierte halt nicht ganz so lang wie sonst und genoss das Fußball-WM-Spiel der Damen dann im warmen Wohnzimmer zuhause.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: