Etappenziel feiert buntes Marktplatzfest

3-Länder Rad-Event führt vom 01. bis 03. August durch die Region

Radeln durch herrliche Natur und dabei ein wunderbare Gemeinschaft erleben: Das bietet der 3-Länder-Rad-Event auch 2011. Vom 01. bis 03. August geht es durch Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Beim Marktplatzfest dabei die Bautzy´s (Foto: Stadt Mosbach)

Mosbach/Odenwald. Das überregional beliebte Radereignis im Odenwald, der 3-Länder Rad-Event, findet in diesem Jahr vom Montag, 1. bis Mittwoch, 3. August statt. Das Feriengebiet der Touristikgemeinschaft Odenwald (TGO) wird dabei am ersten und zweiten Tag durchradelt. Mosbach, das Etappenziel des ersten Tages, erwatet die Radler am Nachmittag mit einem bunten Marktplatzfest.

Gestartet wird am 1. August in Großheubach im Landkreis Miltenberg. Auf dem 3-Länder-Radweg rollt der Radlertross in Richtung Amorbach, wo er dann auf den neuen Themen-Radweg, den Main-Neckar-Radweg, wechselt und über Kirchzell-Buch nach Mudau führt. Dort wird die Mittagspause stattfinden. Weiter in Richtung Buchen und auf dem Skulpturen-Radweg fahren die Radler nach Bödigheim. Über die Freizeitanlage „Eckbuckel“ verläuft die Tour in Richtung Rosshof und nach Waldhausen und Heidersbach gelangen die Radlerinnen und Radler zur Heidersbacher Mühle. Von dort geht es auf dem Elztal-Radweg in die Kreisstadt Mosbach.

Gegen 16.30 Uhr wird der über dreihundertköpfige Tross auf dem Marktplatz (bei schlechtem Wetter in der Alten Mälzerei) erwartet, wo bereits Bänke und Schirme aufgestellt, die Fässer gekühlt und der Grill vorgeheizt auf die Freizeitsportler warten. Für ausreichend flüssige Nahrung sorgt das Team vom Mosbacher Brauhaus und das leibliche Wohl wird mit leckeren Gerichten durch Taverna Mythos sichergestellt. Beste Stimmung garantieren die Mosbacher Lokalmatadoren Bautzy´s, die auf der Marktplatzbühne mit den größten Hits der Musikgeschichte bei Jung und Alt dafür sorgen, dass die Füße nicht still bleiben.

wpid-468Etappenziel-feiert-buntes-Marktplatzfest-2011-07-25-23-12.jpg
Nachdem es Eberbach nicht geschaft hat, den Tour-Tross zu empfangen, ist Mosbach als erstes Etappenziel der 3-Länder-Tour durch den Odenwald.
(Foto: Stadt Mosbach)

Um den Radfahrern einen schönen Ausblick aus luftiger Höhe von Mosbach zu ermöglichen, ist der Rathausturm bis 19 Uhr geöffnet. In der Tourist Information können sich Interessierte bis 18 Uhr mit Infos, Flyern oder Tickets eindecken. Mosbach freut sich schon heute auf zahlreiche Radlerinnen und Radler, aber natürlich auch auf Besucher ohne zweirädrigen Untersatz. Da die Radler am kommenden Morgen früh zur nächsten Etappe in Richtung Eberbach starten, endet die Veranstaltung gegen 20 bis 20.30 Uhr.

Der zweite Tourtag führt durch das wunderschöne Neckartal, vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern. Eberbach und Neckargemünd werden als Erfrischungs- bzw. Mittagsstationen dienen, bevor sich der Tross am Nachmittag über Heidelberg in Richtung Weinheim entlang der Bergstraße bis nach Seeheim-Jugenheim aufmacht. Dort endet die Tour an diesem Tag, sicherlich mit herrlichen Eindrücken.

Am Mittwoch, 3. August geht es schließlich über die Grube Messel weiter nach Babenhausen und Groß-Ostheim und zurück an den Main nach Obernburg, von wo der 3-Länder-Radweg wieder nach Großheubach führt. Mit einem stimmungsvollen Finale endet dort der diesjährige Radler-Event.

Eine gewisse Grundkondition ist auch in diesem Jahr notwendig, um dabei sein und mithalten zu können. Ein Trekking- und Touren-Rad ist das richtige Gefährt, für Rennräder ist die Strecke nicht geeignet. Ein Radlerhelm sollte selbstverständlich sein.

Weitere Infos über das Streckenprofil und die Tourlänge erfolgen in Kürze im Internet. Informationen rund um die Tour 2011 und die Buchungsmöglichkeit erhalten Sie ebenfalls über das Internet sowie über die Geschäftsstelle der Touristikgemeinschaft Odenwald, Scheffelstr. 1, 74821 Mosbach, Tel: 06261/84-1390.

Infos im Internet:
www.tg-odenwald.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Den Eberbachern war die Vorbereitungszeit zu kurz und die Kosten zu hoch. Mosbach zeigt, wie man es besser macht.

Kommentare sind deaktiviert.