Know-how fasziniert irakische Gäste

Walldürn. (gpm) Die Provinzregierung von Kerbala ist an Kontakten zu deutschen Unternehmen interessiert. Bürgermeister Günther stellt den Wirtschaftsstandort Walldürn vor.
Wenn der Irak Schlagzeilen macht, dann sind es meistens Berichte über Konflikte. Doch der 29-Millionen-Einwohner Staat in Vorderasien ist über alle religiösen und politischen Streitigkeiten hinaus auch ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Ein Land, mit dem Deutschland schon in der Vergangenheit traditionell enge Geschäftsbeziehungen unterhielt. Dies gilt in der Wiederaufbauphase mehr denn je. Deshalb reiste eine kleine, aber feine Regierungsdelegation aus der irakischen Provinz Kerbala nun durch den Neckar-Odenwald-Kreis, um Kontakte zu deutschen Unternehmen zu knüpfen. Auf Kontakt des saarländischen Geschäftsmannes Gerhard Mangold und von Ortsvorsteher Heinrich Hennig aus Walldürn-Glashofen machten Abdul Hardi Raid, Alzubaydi Mohdi und Ali Imssien Hameed dabei auch einen Abstecher im das Goldschmitt Technik-Center (GTC).
Firmengründer Dieter Goldschmitt, GTC-Geschäftsführer Carsten Stäbler und Entwicklungsvorstand Markus Mairon nutzten die Gelegenheit, um den arabischen Gästen, Europas größten Fachbetrieb für die Veredelung von Reisemobilen näher vorzustellen. Die Vertreter der Provinzregierung von Kerbala zeigten sich beim Rundgang beeindruckt vom Leistungsspektrum der Unternehmensgruppe. Interessiert nahmen sie auch mehrere Reisemobile unter die Lupe – nicht zuletzt, weil es derartige Freizeitfahrzeuge im Irak – bislang – nicht gibt. Ali Imssien Hameed, der Generalbevollmächtigte des Finanzressorts der Provinzregierung, lobte dabei das technische Know-how von Goldschmitt. Walldürns Bürgermeister Markus Günther brachte beim anschließenden gemeinsamen Abendessen im Bistro Goldschmitt’s den Gästen den Wirtschaftsstandort Walldürn insgesamt näher.
wpid-468Know-how-fasziniert-irakische-Gaeste-2011-07-25-20-21.jpg
Wirtschaftskontakte erwünscht: Eine Regierungsdelegation aus der irakischen Provinz Kerbala besuchte auf Vermittlung von Glashofens Orstvorsteher Heinrich Hennig das Goldschmitt Technik-Center (GTC) in Walldürn. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: