Kriegsspiele auf Kasernengelände

Tauberbischofsheim. Mit täuschend echten Waffen trieben in der Nacht zum Dienstag zwei 18- und 20 Jahre alte Männer auf dem Gelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne in Tauberbischofsheim ihr Unwesen. Bekleidet mit Tarnanzügen verunsicherten sie gegen 1.10 Uhr eine Passantin. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei fanden sich im Pkw des 20-Jährigen zwei Softair-Pistolen und ein Softair-Gewehr. Der 18-Jährige wurde auf seinem Roller angetroffen Er hatte im Rucksack eine vollautomatische Softair-MP sowie eine Pistole mit der dazugehörigen Munition. Er gab an, lediglich mit ein paar Kumpels „Verstecken“ gespielt zu haben. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die täuschend echten Waffennachbildungen bei einem Polizeieinsatz auch die Gefahr beinhalten, mit echten Schusswaffen verwechselt zu werden und sich der Nutzer der Gefahr eines Schusswaffengebrauchs aussetzt. Zudem können Verletzungen der Beteiligten bei diesen Spielen nicht ausgeschlossen werden. Gegen die Personen wird nun wegen Vergehen bzw. Ordnungswidrigkeiten nach dem Waffengesetz ermittelt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: