Sängerlaube wurde zum „Irish Pub“

von Liane Merkle

Mudau. Der zarte Geruch von Zigarrenrauch lag in der Luft, jede Sitz- und Stehgelegenheit – ob Bank, Sessel, Couch oder rustikaler Stehtisch – war belegt mit Menschen, die angeregt ins Gespräch vertieft waren, ein Guinness oder einen Whiskey in der Hand hatten und hin und wieder Fisch and Chips genossen. Oder aber sie ließen sich anstecken von Joe Ginnane und seiner Musik und sangen mit oder klatschten den Takt.

Unter der Rubrik „Mudau G’schmackvoll“ hat sich der Gesangverein Mudau mal wieder etwas Neues und natürlich etwas Besonderes einfallen lassen und seine Sängerlaube in der örtlichen Hauptstraße vorübergehend in einen echten Irish Pub verwandelt.

Das Team um den 1. Vorsitzenden Stefan Schäfer hatte ganze Arbeit geleistet, denn die Gäste fühlten sich sichtlich wohl. Allerdings hatten die Verantwortlichen mit dem irischen Barden Joe Ginnane auch einen echten Glücksgriff getan. Das Allround-Talent ist seit einigen Jahren in Aschaffenburg beheimatet und spricht ein ganz hervorragendes Deutsch, was für die Moderation seiner Stücke und die Motivation des Publikums natürlich gigantisch ankommt.

Er nennt seinen Stil „Unpluggedfolkbluespoprock“, und eigentlich ist damit alles gesagt. Seine Stimme ist ebenso einzigartig unverwechselbar wie klar und er begleitet seinen Gesang mit klangvollem Gitarrenspiel und/oder Mundharmonika “by himself“. Ein Musikfreak wie man ihn sich für einen solchen Abend wünscht.

Hat er einmal angefangen, ist er fast nicht mehr zu bremsen, und er zieht sein Publikum ganz automatisch mit. Neben zahlreichen eigenen Liedern scheint ihm ein nicht versiegendes Cover-Repertoire an Irish Folk, aber auch anderer Musikrichtungen aller Musikgrößen diverser Epochen zur Verfügung zu stehen.

Da kann man Songs von Bob Dylan, Pink oder Milo genau so hören wie Johnny Cash, AC/DC oder Neil Diamond. Er bringt einfach alles, was ihm selbst gefällt – und vor allem bringt er es unwiderstehlich gut. Denn wenn ihm ein Stück gefällt, kredenzt er es mit Begeisterung und Leidenschaft.

Kein Wunder, dass sein ständig wachsender Fan-Kreis in Alter, Stil und Charakteren ebenso breit gefächert ist wie sein musikalisches Repertoire. „Auf ein Guinness und Joe Ginnane! Slainte!“

wpid-468Saengerlaube-wurde-zum-Irish-Pub-2011-07-26-23-06.jpg
(Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: