40 Jahre Freibad Hochhausen

Hochhausen. (pm) Mit Fassbieranstich, Live-Musik und einem Feuerwerk wurde am vergangenen Samstag im Haßmersheimer Ortsteil Hochhausen das 40-jährige Bestehen des Freibades gefeiert.

Das Freibad wurde im Jahr 1971 erstmals in Betrieb genommen. Dieser Nachweis konnte vor allem durch einen alten Zeitungsausschnitt der Rhein‑Neckar-Zeitung erbracht werden. In diesem Pressebericht hieß es, dass das Freibad noch in diesem Jahr seiner Bestimmung übergeben werden soll. Den damaligen Brandschutzbestimmungen zufolge, war das Vorhalten eines Feuerlöschteiches gefordert. Um zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können, wurde beim Bau der notwendige Löschteich zu einem Freibad hin erweitert. Somit war genügend Löschwasser vorhanden und gleichzeitig hatte die Bevölkerung während der Sommerzeit einen Ort der Abkühlung, der Erholung und Entspannung.
Das Projekt des zu dieser Zeit noch selbständigen Ortes Hochhausen wurde von Altbürgermeister Fritz Römer verwirklicht. Trotz seines zwischenzeitlich hohen Alters ließ er sich es nicht nehmen, an diesem Festakt am letzten Samstag teilzunehmen.

In der Ansprache von Bürgermeister Marcus Dietrich würdigte er die zahlreichen Aktivitäten der ehrenamtlichen Helfer, die durch vielfältige Unterstützungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Haßmersheim das Freibad Hochhausen in den letzten Jahren zu einem wahren Kleinod machten.

Fotos zum Artikel [nggallery id=118] (Foto: privat)

Wie bei den „ganz Großen“ wurde nach der Ansprache ein Fass Bier angezapft. Gemeinsam mit der bereits langjährigen Badeaufsicht Carmen Schumacher trieb Marcus Dietrich mit gekonnten Hammerschlägen den Spundhahn ins Fass.
Das erste Glas dieses Freibieres wurde von ihm persönlich zum Tisch des Altbürgermeisters Fritz Römer gebracht.

Nach dem offiziellen Teil war es Zeit, das ganze Schwein am Grill anzuschneiden. Auch die frischen Grillhähnchen und die knackigen Salate fanden rasch den für sie vorgesehenen Weg. Mit Beginn des Abends spielte die Haßmersheimer Band „Middle of the gass“ die Lieder, welche die meisten der Besucher noch aus ihrer Jugend kannten.

Ein Brillant-Feuerwerk mit Raketen und Böllern gegen 22.00 Uhr rundete die Feierlichkeiten rund um das 40-jährige Bestehen des Freibades ab. Nachdem auch das Wetter entsprechend mitspielte war natürlich vorprogrammiert, dass der Abend oder besser die Nacht recht lange andauern wird. Die Damen an der Bar hatten somit auch alle Hände voll zu tun, um die Nachfrage nach den Drinks zu bewältigen.

Das Freibad Hochhausen ist inzwischen vor allem bei Familien bekannt und beliebt und wird geradezu als Geheimtipp gehandelt. Ein Besuch in diesem idyllischen Bad lohnt sich in jedem Fall.

Öffnungszeiten:

  • Bei Badewetter – während der Schulzeit 14:00 bis 20:00 Uhr  – am Wochenende und in den Ferien 10:00 bis 20:00 Uhr
  • Kernzeiten bei jedem Wetter – 10:00 bis 12:00 Uhr & 18:00 bis 20:00 Uhr

Infos im Internet:
www.freibadfreunde-hochhausen.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: