Der Arbeitsmarkt im Juli

Arbeitslosenzahlen steigen zum Quartalsende

Tauberbischofsheim. (aat) Im Juli ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Tauberbischofsheimer Arbeitsagentur im Vergleich zum Juni 2011 leicht gestiegen.

5422 Menschen sind aktuell arbeitslos gemeldet, 174 mehr als im Juni.
Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,7 Prozent (Vormonat 3,5 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 4,2 Prozent.

Die durchschnittliche Quote in Baden-Württemberg liegt bei 3,9 Prozent.
„Der leichte Anstieg der Arbeitslosen im Juli ist durchaus üblich und liegt vor allem daran, dass viele Jugendliche ihre schulischen und betrieblichen Ausbildungen beendet haben und wegen Urlaubszeit, Handwerker- und Betriebsferien nicht sofort eine Anschlussbeschäftigung aufnehmen können“, so Stefan Beil, Leiter der Tauberbischofsheimer Arbeitsagentur.

Der Anteil der Arbeitslosen insgesamt aus dem Bereich des Arbeitslosengel-des I (Sozialgesetzbuch III – SGB III) liegt bei 42,5 Prozent (Vormonat 40,3 Prozent), aus dem Bereich der Grundsicherung bei 57,5 Prozent (Vormonat 59,7 Prozent).
Kreise
Im Main-Tauber-Kreis ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent gestiegen. Zum Stichtag waren 2414 Menschen arbeitslos gemeldet, 78 Menschen mehr als im Juni.

Diese verteilten sich auf die drei Geschäftsstellenbezirke im Main-Tauber-Kreis wie folgt: Hauptagentur Tauberbischofsheim 923 Arbeitslose bei einer Quote von 3,1 Prozent (Vormonat 2,9), Geschäftsstelle Bad Mergentheim 743 Arbeitslose bei einer Quote von 3,1 Prozent (Vormonat 3,0) und Geschäfts-stelle Wertheim 748 Arbeitslose, die einer Quote von 4,2 Prozent entsprechen (Vormonat 4,2).

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent (Plus 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat), 3008 Arbeitslose waren zum Stichtag im Juli registriert, 96 mehr als im Vormonat. In der Geschäftsstelle Mosbach waren bei einer Quote von 4,0 Prozent (Plus 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat) 1692 Menschen arbeitslos gemeldet, in Buchen bei einer Quote von 3,8 Prozent (Plus 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat) 1316 Arbeitslose.

Bewerber
Ein Blick auf die Zu- und Abgangsdaten zeigt die Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. 1478 Menschen haben sich neu arbeitslos gemeldet, 1319 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Stellenangebote
Die Einstellungsbereitschaft der Betriebe und Verwaltungen zeigt sich an der Entwicklung der gemeldeten Arbeitsstellen. Im Juli meldeten die Betriebe den Mitarbeitern des Arbeitgeberservices 921 neue Arbeitsstellen (132 weniger als im Juni). 874 Angebote konnten abgeschlossen werden, dies sind 88 weniger als im Vormonat.
Die Zahl der zu besetzenden Arbeitsstellen insgesamt ist im Vergleich zum Juni 2011 gestiegen: Der Bestand an offenen Stellen lag im Juli bei 2549 (im Juni bei 2508), davon entfielen auf den Main-Tauber-Kreis 1669 (im Juni 1630) und auf den Neckar-Odenwald-Kreis 880 Stellen (im Juni 878).

Ausbildungsmarkt
Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 01. Oktober bis zum 30. September. Somit ist eine umfassende Beurteilung erst im September 2011 möglich.
Seit Oktober 2010 meldeten sich im Tauberbischofsheimer Agenturbezirk 2110 Bewerber für eine Ausbildungsstelle. Das sind 260 Bewerber bzw. 11,0 Prozentpunkte weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich wurden 2083 Ausbildungsstellen gemeldet, das entspricht einem Plus von 265 Stellen bzw. von 14,6 Prozentpunkten zum Vorjahreszeitraum.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: