Schadstellenprogramm an Straßen

Information über aktuell durchzuführende Maßnahmen

Neckar-Odenwald-Kreis. Verschleiß, Verkehrsbelastung, Witterungseinflüsse und Frostschäden sind die wichtigsten Ursachen für viele Schadstellen im öffentlichen Straßennetz. Diese Schäden zu beseitigen und den Verkehrsteilnehmern im Neckar-Odenwald-Kreis ein verkehrssicheres Straßennetz zu gewährleisten ist Ziel und Aufgabe des Fachdienstes Straßen im Landratsamt.

Im Auftrag dieses Fachdienstes werden auch in diesem Jahr wieder bauliche Maßnahmen kleineren Umfangs zur Substanzerhaltung von Bundes- und Landesstraßen durchgeführt. Konkret sind betroffen: L 518 Rosenberg – Knoten L 518/L 1095,L 519 Bödigheim – Buchen, L 582 Osterburken – Bofsheim, L 520 Großeicholzheim – Waldhausen, L 524 Strümpfelbrunn – Wagenschwend, L 1095 Kreisgrenze – Sennfeld und im weiteren Verlauf bis Adelsheim, B 27 Waldhausen – Abzw. L 523, B 292 Aglasterhausen – Obrigheim und B 292 Auerbach – Schefflenz. Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

Auf den betroffenen Streckenabschnitten werden zunächst die schadhaften Bereiche der Asphaltbefestigung in erforderlicher Dicke abgefräst und anschließend gesäubert. Die so vorbereiteten Flächen werden mit einem Bindemittel angesprüht. Abschließend wird Asphaltmischgut mit einem Fertiger maschinell eingebaut und verdichtet. Die Arbeiten finden jeweils unter halbseitiger Sperrung statt.

Durch diese Instandsetzungsarbeiten kann es in den nächsten Tagen und Wochen kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Fachdienst Straßen des Landratsamtes bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Rücksichtnahme.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: