Gerüstet für weiteren Berufsweg

Absolventen der Sonderberufsfachschule verabschiedet

von Theresia Seeberger

Mosbach. (da) Feierlich verabschiedet wurden jetzt 44 Schülerinnen und Schüler der Sonderberufsfachschule des Berufsbildungswerkes Mosbach (BBW), ein gemeinnütziges Unternehmen der Johannes-Diakonie Mosbach. 18 von ihnen erlangten auch den Hauptschulabschluss. Alle Absolventen sind nun für ihren weiteren Ausbildungs- und Berufsweg gerüstet.

Bei der Entlassfeier begrüßte Albert Stelzle, Leiter des BBW Mosbach, die Absolventen, deren Eltern und Angehörigen sowie Mitarbeitende des BBW. Neben seinen Glückwünschen hob Stelzle das ganzheitliche pädagogische Konzept der Sonderberufsfachschule hervor. Zu diesem gehöre auch die persönliche Entwicklungsförderung der Jugendlichen. Sein Dank dafür galt den Erziehern, Lehrern und Ausbildern des BBW Mosbach.

Musikalisch trug die BBW-Band zur Entlassfeier bei. Unterhaltsame Beiträge gab es ebenso von den Schülerinnen und Schülern. Die Klassenlehrerinnen, Klassenlehrer und Ausbilder überreichten die Zeugnisse an die Absolventen. Mehr als zwei Drittel der Jugendlichen werden nach den Sommerferien eine Ausbildung oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme beginnen.

Die Sonderberufsfachschule ist eine einjährige berufsvorbereitende Vollzeitschule. Sie ist ein Angebot für Jugendliche ohne Ausbildungs- bzw. ohne Arbeitsverhältnis, die auf besondere schulische Hilfen angewiesen sind. In der Sonderberufsfachschule erweitern die Schüler ihre Allgemeinbildung und erwerben Kenntnisse bzw. Fertigkeiten in mehreren Berufsfeldern. Dabei erhalten sie die Grundlagen für eine künftige Berufsausbildung. Nach dem Besuch der Sonderberufsfachschule haben sie die Berufsschulpflicht erfüllt.



Mit den Zeugnissen in der Hand können die 44 Absolventinnen und Absolventen der Sonderberufsfachschule ihren Ausbildungs- und Berufsweg weitergehen. (Foto: Lothar Dörge)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: