Selbst gemacht schmeckt am besten

von Liane Merkle

Seckach. Es hat den rd. 20 Kindern im Rahmen des Schlotfeger-Ferienprogramms beim Seckacher Schützenhaus nicht nur Spaß gemacht, Brotteig zu Kneten, Käse und Joghurt anzusetzen, zu rühren und zu verfeinern; sie verdrückten ihre kulinarischen Spezialitäten auch mit größtem Genuss und sichtbarem Hunger und vor allem waren sie schrecklich stolz auf das, was sie unter der Anleitung von Diana und Jochen Neureiter sowie deren Käse- und Joghurtexpertin Felicitas gelernt hatten.

Doch das Highlight war ganz sicher die „Matscherei“ bei der Sanierung und Befeuerung des Eigenbau-Lehmofens, der mit der Gruppe im vergangenen Jahr aufgebaut worden war. Der Zahn der Zeit war hier schnell offensichtlich geworden und das Anheizen bis zur Backtemperatur dauert auch noch gute zwei Stunden.

Doch die aktive Gruppe folgte einem ausgeklügelten Zeitmanagement und bewältigte ihr Pensum in den vorgegebenen fünf Stunden. Inklusive des selbst kreierten Schlemmermenüs, bei dem sich die kleinen Gourmets einig waren: „Selbst gemacht schmeckt doch am besten“.

468Selbst gemacht schmeckt am besten
Gemeinsam wir der Lehmofen gebaut, in dem später Brot gebacken wird. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: