Klinge-Damen mit beeindruckender Serie

SC Klinge Seckach – FC Viktoria Neckarhausen 3:1

von Leila Englert

Durch den Sieg gegen den FC Viktoria Neckarhausen ist es den Kickerinnen des SC Klinge Seckach gelungen, auch im siebten Spiel in dieser Saison ungeschlagen zu bleiben. Sechs Siegen stehen neben einem Unentschieden auf der Habenseite.

Das Spiel begann jedoch ziemlich chaotisch. Da die Gegnerinnen ungewöhnlicherweise mit drei Spitzen spielten, brauchten die Gastgeberinnen eine ganze Weile, um die Defensive einigermaßen in Ordnung zu bringen. In dieser Phase konnte Neckarhausen unerwartet viel Druck entwickeln, hatte jedoch keine zwingende Torchance. Die Klinge-Mannschaft kam dafür nach und nach besser ins Spiel und konnte in der 25. Minute in Gestalt von C. Wessely, nach schöner Vorarbeit von J. Lohmann und C. Mayer, auch das 1:0 markieren. Die restlichen 20 Minuten der ersten Hälfte plätscherten nur noch so dahin. In Sachen Tempo und Spielniveau erlebten die Zuschauer doch einen recht deutlicher Abstieg zum Spiel gegen

In der zweiten Halbzeit kamen die Bauländerinnen besser ins Spiel. Dies lag unter anderem auch an der eingewechselten M. Schöll, die im Mittelfeld viele spielerische Akzente setzte und an nahezu jeder Offensiv-Aktion beteiligt war. Das Angriffsspiel nahm nun richtig Fahrt auf, die Klinge-Fußballerinnen zeigten schnelle Doppelpässe und tolle Kombinationen, all das, was in Halbzeit Nummer 1 nicht gelang. So ergaben sich zwangsläufig einige sehr gute Torgelegenheiten, von denen M. Schöll in der 55.Minute eine nutzte und ihren großartigen Einsatz mit dem 2:0 selbst belohnte. Einen kleinen Dämpfer musste man jedoch in der 63.Minute hinnehmen. Nach einem individuellen Abwehrfehler in einer schon geklärten Situation konnte eine gegnerische Stürmerin den Ball ins Netz spitzeln und somit den Anschlusstreffer erzielen. Entgegen der sonstigen Gewohnheit, wurden die Gastgeberinnen in dieser Situation nicht nervös und unsicher, sondern zeigte sich unbeeindruckt. Nach schöner Kombination traf J. Lohmann in der 70. Minute zum befreienden 3:1. Dies sollte dann auch das letzte Tor dieses Spiels sein, obwohl beide Teams noch die ein oder andere Gelegenheit hatten.

Aufstellung:
Wessely, Krauß, Englert, Speicher (80. Min. Felleisen), Kaufmann, Manz, Köhler, Kreß, Lohmann, Wessely (45. Min. Schöll), Mayer

Nächsten Sonntag kommt der TSV Neckarau zum Gastspiel nach Muckental, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: