SV Schefflenz kann noch siegen

SV Schefflenz I – FC Daudenzell 2:1 (2:1)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Es geht doch noch! Endlich konnte die SV Schefflenz den zweiten Heimsieg einfahren. Dies war gegen die Gäste aus Daudenzell ein hartes Stück Arbeit. Schlechter hätte die Partie für die SVS nicht anfangen können. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste aus Daudenzell schnell um, kamen über die rechte Seite zur Flanke, diese J. Zimmermann aus kurzer Distanz per Kopf zum 0:1 für Daudenzell verwandelte. Auch danach die Gäste im Vorwärtsgang. Die Mannschaft der SVS tat sich schwer gegen die ballsicheren Daudenzeller, die in der Folge noch einen Lattentreffer zu verzeichnen hatten. Langsam kam dann auch die SVS besser ins Spiel. Nach einem Pass von Sebastian Schäfer kam Stefan Blatz zum Abschluss, doch FCD-Keeper Schöner lenkte den Ball über die Latte. In der 34. Spielminute setzte sich Sören Winter über links durch, doch die Gäste konnten im letzten Moment vor dem einschussbereiten SVS-Goalgetter den Ball zur Ecke klären. Diese Ecke führte dann aber zum Ausgleich. Winter schlug den Ball nach innen und Sebastian Schäfer vollendete per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Drei Minuten später die Führung für den SVS. Sören Mohr passte präzise zu Florian Kircher zurück und dieser schoss den Ball überlegt zum 2:1 ins Netz.


Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste das Tempo zu erhöhen und setzten die SVS-Abwehr unter Druck. Zimmermann hatte die Chance zum Ausgleich, doch SVS-Keeper Scheuermann reagierte prächtig. Im Gegenzug ein Konter für die SVS, doch Sören Mohr brachte den Ball nicht im Tor unter. Dann wieder Gästestürmer Zimmermann. Sein Kopfball verfehlte nur knapp das Ziel. Sören Winter hatte dann die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Florian Kircher lief auf das Gästetor zu, bediente Sören Winter der es mit einem Heber versuchte, was aber wohl die falsche Entscheidung war. Wiederum nur Augenblicke später scheiterte Tagun auf Daudenzeller Seite am fehlerfreien SVS-Schlussmann Scheuermann. Die Schefflenzer sehnten den Schlusspfiff herbei, war man doch seit der 77. Spielminute nach einem Platzverweis nur noch zu Zehnt. Die Daudenzeller versuchten in der Schlussphase noch mal alles, doch die SV Schefflenz brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Gegen eine starke Mannschaft aus Daudenzell hielt man kämpferisch gut dagegen und durfte sich deswegen über den zweiten Heimdreier aufrichtig freuen.

ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten

Aufstellung:

SVS: M. Scheuermann, M. Bender, S. Burkhardt, S. Winter, A. Ritzhaupt, S. Blatz (78. N. Kipphan), F. Kircher (87. A. Hörner), S. Schäfer, S. Mohr, S. Galm, H. Kahzanbeik (62. F. Schreiweis)

FCD: T. Schöner, M. Holzner, F. Fenzl, M. Gramlich, E. Tagun, A. Kielmann (68. M. Baumann), R. Mayer (46. P. Heckmann), M. Frauhammer, J. Zimmermann, J. Bauer, K. Leibfried.

Tore: 1:0 J. Zimmermann (2.), 1:1 S. Schäfer (35.), 2:1 F. Kircher (37.).

Besondere Vorkommnisse: gelb/rot A. Ritzhaupt (77. SVS)

Zuschauer: 220

Schiedsrichter: Stefan Ruhrmann (Karlsruhe)

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: