Azubis kooperierten im Knast

Erfolgreiches „Duales Projekt“ der ZGB in JVA Adelsheim

Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer des ZGB Projektes 2011 der JVA Adelsheim, mit ihrer Pellet-Presse, von links: Eugen Hasselbach (Firma Noe Industriemechaniker), Timo Stern (Firma AZO Industriemechaniker), Markus Kistner (JVA, Elektroniker), Daniel Zimmermann (Firma Mosca AG, Elektroniker), Daniel Berg (Firma hsh, Elektroniker), es fehlt Atilla Pala (JVA Adelsheim). (Foto: Brauch-Dylla)

Adelsheim. (bd) Eine regelrechte „Cross-Over-Kooperation“ kam in der JVA Adelsheim zu einem optimalen Ergebnis. Kurz vor Schuljahresende hatte die Buchener Zentralgewerbeschule mehreren Teams von Auszubildenden der dritten Klassen in den Elektro- und Metallberufen mit der Aufgabe betraut, in ihren Betrieben gemeinsam ein Projekt umsetzen.


Für die Teilnehmer Eugen Hasselbach (Firma Noe Industriemechaniker), Timo Stern (Firma AZO, Industriemechaniker), Daniel Zimmermann (Firma Mosca AG, Elektroniker), und Daniel Berg (Firma hsh, Elektroniker) hieß das, sich zwei Wochen lang am Ausbildungsort von Markus Kistner (Elektroniker) und Atilla Pala (Elektroniker) einzufinden, um die Aufgabenstellung zu erfüllen. Arbeitgeber von Kistner und Pala ist die Jugendvollzugsanstalt Adelsheim, wo die beiden „unbescholtenen“ jungen Männer als „externe Auszubildende“ ihren Beruf Werkbank an Werkbank mit Jugendstrafgefangenen erlernen.

Die Aufgabenstellung für das sechsköpfige Team war komplex, sie lautete: „Konstruktion und Herstellung einer funktionstüchtigen Pellet-Presse“ inklusive der Zu- und Abführung zum Gerät.

Zweck des Projektes war in erster Linie die Umsetzung des erlernten theoretischen Lehrstoffes in die Praxis. Kalkulation, Planung, Umsetzung sowie Dokumentation und schließlich Präsentation der Anlage vor Publikum – Lehrer, Ausbilder und Schüler – galt es zu bewältigen.

Der mechanische Schwerpunkt lag darin eine hydraulische Druckverstärkung zu konstruieren und herzustellen, der elektronische Schwerpunkt in der Programmierung und Automatisierung der Anlage. Die Überwachung der praktischen Umsetzung oblag den Ausbildern der JVA Adelsheim.

Die im neuen Schuljahr erfolgte Bewertung des Ergebnisses und des Prozesses durch die Lehrkräfte der ZGB Buchen brachte dann ein optimales Ergebnis. „Sehr gut“ wurde den Projektbeteiligten attestiert. Ein Ergebnis, das auch die „Quartiergeber“ vom Arbeitswesen der JVA Adelsheim sehr bestätigte, spiegele es doch die die hohe Qualität der dualen Berufsausbildung wieder.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: