Die Kurpfalz steht Kopf!

Oberliga-Tabellenführer empfängt Dauer-Favorit

Kurpfalz. (sw) Wenn am morgigen Samstag (14.30 Uhr) der VfR Mannheim den FC Astoria Walldorf zum Kurpfalz-Derby erwartet, dann wohl unter ganz anderen Voraussetzungen, als noch vor der Runde gedacht. Während die Astorstädter wie fast in jedem Oberliga-Jahr zu den Titelanwärtern gezählt wurden, war für den VfR als Aufsteiger das vorrangige Ziel der Klassenerhalt. Dass die Rasenspieler nun auch nach 14 Spielen mit einer beeindruckenden Bilanz das Klassement anführen und die Walldorfer erst unter ihrem neuen Trainer Guido Streichsbier in den letzten Wochen den Weg aus dem Tabellenkeller fanden, das hätte wohl keiner der regionalen Fußball-Experten gedacht.


Die vorläufige Krone einer bisher tollen Saison könnten die Mannheimer sich mit einem Sieg gegen den FC Astoria selbst aufsetzen, winkt den Hausherren schließlich die Herbstmeisterschaft. Wenig interessieren dürfte dies jedoch VfR-Chefcoach Kenan Kocak, dessen Devise von Spiel zu Spiel zu denken bis dato mehr als nur aufgegangen ist. Und so galt auch direkt nach dem 5:0-Kantersieg beim SV Bonlanden gleich wieder das Augenmerk auf den nächsten Gegner.

Und der hat es trotz des für den FCA enttäuschenden Mittelfeldplatzes in sich, vor allem wenn man einen Blick in die Statistik wagt. Von den bisher 6 Aufeinandertreffen zwischen dem VfR und Walldorf konnten die Blau-Weiß-Roten erst eines gewinnen. In der Verbandsliga-Saison 2003/2004 gelang damals dank Mallam Yahaya ein 1:0-Erfolg. Seither folgten 5 Niederlagen bei 3:13 Toren. Der Tabellenneunte kommt also als Angstgegner des VfR ins Rhein-Neckar-Stadion und dass Derbys ohnehin ihren eigenen Charakter haben, das dürfte hinlänglich bekannt sein.

 

So gilt es für die Kocak-Elf auch im 15. Spiel eine konzentrierte Leistung abzurufen. Einerseits, um die Tabellenführung zu festigen und andererseits, um eine Tatsache zu untermauern: „Die Kurpfalz steht Kopf!“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Ich lese gerne vom VfR Mannheim. Aber warum kommt nichts von der Spielvereinigung Neckarelz?

    Viele Grüße
    Edgar

    • Weil wir trotz mehrfacher Anfragen und Bitte von der SpVgg Neckarelz bzw. vom Presseverantwortlichen keine Rückmeldung, keine PM, keine Spielberichte usw. erhalten. Wir bedauern dies auch, können es aber leider nicht ändern.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jürgen Hofherr

Kommentare sind deaktiviert.