Ausverkauf des ländlichen Raums

Sitz der Agentur für Arbeit wird von Tauberbischofsheim nach Schwäbisch Hall verlegt

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Und wieder wird eine Behörde abgezogen: Die Arbeitsagenturen Tauberbischofsheim und Schwäbisch Hall werden zusammengelegt und Hauptsitz der neuen Behörde wird nicht Tauberbischofsheim, sondern Schwäbisch Hall. Das haben Vorstand und Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg entschieden. Zum Nachteil auch des Neckar-Odenwald-Kreises, für dessen Bürgerinnen und Bürger das bisher zuständige Tauberbischofsheim zweifellos einfacher zu erreichen war. Was Landrat Dr. Achim Brötel so kommentiert: „Der Ausverkauf des ländlichen Raums geht weiter.“

Die entstehende „Agentur für Arbeit Schwäbisch-Hall-Tauberbischofsheim“ – die Fusion soll Mitte 2012 beginnen – wird laut Planung die vier Landkreise Schwäbisch Hall, Main-Tauber, Hohenlohe und Neckar-Odenwald betreuen. Beteuert wird, dass sich für die Kunden „nichts ändert“, weil an den bisherigen Standorten alle Serviceleistungen wie Arbeitsvermittlung und Berufsberatung erhalten blieben. Dennoch sitzt der Frust nicht nur beim Landrat tief: „Wir erleben leider immer wieder, dass gute Argumente nichts zählen. Entscheidungen werden, oft von langer Hand geplant, am grünen Tisch getroffen. Die „Förderung des ländlichen Raums“, die sich Politiker immer mal wieder gerne auf die Agenda schreiben und mit der Wahlkampf gemacht wird, verkommt so zur reinen Makulatur. Die Wirklichkeit jedenfalls sieht anders aus.“


Auch wenn der Landrat davon ausgeht, dass die Serviceleistungen tatsächlich zunächst unverändert bleiben, so erwartet er mittel- und langfristig dennoch nichts Gutes: „Die traurige Erfahrung zeigt, dass solche Fusionierungen oft nur der Einstieg sind in noch größere Zentralisierungsbemühungen. Und: sind die Häuptlinge erst einmal weg, werden automatisch auch die Indianer weniger“. Spätestens dann, so Dr. Brötel, würden das auch die Bürgerinnen und Bürger im Neckar-Odenwald-Kreis leider wieder einmal nachteilig zu spüren bekommen.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Arbeitsagentur zu? Wie? Wer ist denn das verantwortlich? Bundesarbeitsministerium? Fr. v. d. Leyen! Welche Partei? CDU!!!

    Herr Kreisrat Nester bitte übernehmen Sie. Nachdem Sie im Wahlkampf auf Herrn Nelius eingeprügelt und ihm vorgeworfen haben, dass er mit seiner SPD den Ländlichen Raum schwächen will, ist jetzt mal ein bisschen christliches „Asche aufs Haupt“ angesagt.

    Die CDU macht in Kooperation mit der FDP den LÄNDLICHEN RAUM – den NECKAR-ODENWALD-KREIS kaputt.

    Und die CDU-Kumpane im Kreis schauen hilflos zu.

  2. Dieses überqualifizierte Gejammere erinnert so ziemlich an die italienische Fussball-Nationalmannschaft.

    Welcher Bürger oder „Kunde“ musste denn je persönlich nach TBB zur Familienkasse zwecks Kindergeld oder Ähnliches?!? So what!

Kommentare sind deaktiviert.