Klassentreffen als Heimatkunde

von Liane Merkle

Mudau. Mit einem Sektempfang im Mudauer Rathaus und ehemaligen Schulhaus eröffnete das Organisationsteam um Kurt Sacher das besondere und deshalb zweitägige Klassentreffen des Mudauer Jahrgangs 1951.

Immerhin 20 von ehemals 28 Klassenkameraden und –kameradinnen waren der Einladung gefolgt, wobei vier Verstorbenen dieser Ehemaligen in der abendlichen Hubertusmesse gedacht wurde. Ganz besonders erfreut waren die Schulkameraden über die Anwesenheit ihrer „Lieblingslehrerin“ Ute Seybold, die den Jahrgang als ihre ersten Schüler in der 6. Klasse unterrichtet hatte.


Und als „Unterrichtsstunde in Heimatkunde“ konnte dann auch der nachmittägliche kulturhistorische Rundgang durch Mudau entlang der Beschilderung genossen werden, dem die Klasse mit Begeisterung folgte. Bei Kaffee und Kuchen im Café Waldfrieden als letzten Punkt des Rundwegs konnte man dann erstmals so richtig ins Erzählen kommen und feststellen, dass der Klassenverbund noch immer vorhanden ist. Nach dem gemeinsamen Besuch der Hubertusmesse setzte man das gemütliche Miteinander, Plauschen und Genießen beim Abendessen im Gasthaus „Zur Rose“ fort.

Ein erfrischender gemeinsamer Spaziergang zum Golfrestaurant in der zwar sonnigen, aber dennoch kühlen Mudauer Herbstluft verjagte dann am späten Sonntagmorgen auch den letzten Rest von Müdigkeit und förderte den Appetit auf das dortige Mittagessen und den harmonischen Ausklang des 60er-Klassentreffens.


ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: